Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Februar 2016 4 25 /02 /Februar /2016 10:34

Weiteres Desaster für Bad Windsheim nach KSV möglich

Die Stromproduktion im Windpark Schauenstein/Ofr bleibt weit hinter den Prognosen zurück. Dies hatte der Geschäftsführer der ebenfalls beteiligten Gemeindewerke Haar bei München bereits im August 2015 für das Inbetriebnahmejahr 2014 festgestellt. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/haar-klimaschutz-als-rendite-1.2600201 Auch im vergangenen Jahr 2015 wurden die mit mehreren Gutachten untermauerten Prognosen wieder deutlich unterschritten. Es zeichnen sich Verlustabschreibungen für die Beteiligten ab.

Lustigerweise wurde von mehreren Stadtwerkeleitern auf Teufel komm raus gemauert, als ich wegen einer Auskunft anrief. Der Bad Windsheimer Stadtwerkeleiter mochte nicht einmal die Frage beantworten, welche Summe denn insgesamt bei der WKA Schauenstein für Bad Windsheim im Feuer stehen würde. Schließlich bekam ich die gewünschten Informationen doch noch anderweitig.

Die Hauptursachen für die schlechte Stromproduktion sind häufige Abschaltungen, wegen Schattenwurf/Discoeffekt, Fledermäusen und insbesondere hauptsächlich wegen Vereisung der Rotorflügel. Ursprünglich hatte man vor, die Anlage mit beheizten Rotorflügeln auszustatten. Wegen Lieferschwierigkeiten dieser Variante verzichtete man dann aber, um die Anlage baldmöglichst fertigzustellen. Auf den ersten Blick erscheint eine Vereisung bei zwei milden Wintern eher unglaubwürdig. Fakt ist aber, dass Vereisungen besonders im Temperaturbereich von minus 10 Grad bis plus 5 Grad auftreten. Aufgrund der Höhenlage von 600 Meter über NN sind diese Temperaturbereiche in Schauenstein häufig gegeben. http://www.rothaarwind.de/windenergie/mod_content_page/seite/Rotorblaetter_Eiswurf/index.html Auf der in ca.150 Meter Entfernung zu den Windrädern vorbeiführenden Straße wurden mehrfach zersprungene Eisbrocken in der Länge von 40 cm mit einem Durchmesser von 10 cm gefunden. Durch die hohe Rotorgeschwindigkeit fliegen die Eisklumpen bis zu 200 Meter weit.

Die Stadtwerke Bad Windsheim sind mit 5,37 % an der insgesamt ca. 20 Millionen teuren Anlage mit 4 Windrädern beteiligt. https://www.n-ergie.de/footer/n-ergie-regenerativ/referenzen/windpark-schauenstein.html Nachdem die Stadt Bad Windsheim bereits bei der Klärschlammverwertungsanlage Dinkelsbühl knapp 3 Millionen € verdummt hat, zeichnet sich hier möglicherweise das nächste Desaster ab. Im Gegensatz zur damals einstimmigen KSV- Stadtratsentscheidung gab es zur WKA Schauenstein mehrere Stadträte, die Bedenken äußerten und dagegen stimmten. In der vom Stadtwerkeleiter Hartlehnert ausgearbeiteten Beschlussvorlage hieß es sogar sinngemäß ".... kann zum Totalverlust führen, was aber nicht sehr wahrscheinlich ist." Offensichtlich hatte man sich auch hier wieder von der Euphorie anderer anstecken lassen und eine kritische Betrachtung außen vor gelassen. Vielleicht befürchtete man ja auch wieder, die Beteiligung an einer Gelddruckmaschine zu verpassen. Und schließlich handelte es sich ja auch nicht um eigenes Geld der Stadträte. In Bad Windsheim scheuen gebrannte Kinder offensichtlich nicht das Feuer, vielleicht sind wir ehemaligen Reichsstädter ja auch was besonderes? Wie sagte doch jüngst Bürgermeister Kisch beim Kauf der neuen Feuerwehrleiter sinngemäß : "Geld haben wir eh keines", (also ist es doch egal....)

Diesen Post teilen

Repost0
28. November 2015 6 28 /11 /November /2015 21:55

Diesen Post teilen

Repost0

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten