Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
30. Januar 2018 2 30 /01 /Januar /2018 12:15

Medien- Unternehmen Windsheimer Zeitung schaut wochenlang nicht in die Spamordner!

Das Rätsel um die nichtveröffentlichten Leserbriefe von Rainer Meier ist gelöst. In der WZ- Redaktion hatte man schlicht und einfach versäumt, in die Spamordner zu schauen. Genau dort waren die eMails mit den Leserbriefen hängen geblieben. Was für fast jeden PC- Nutzer gang und gäbe ist, - nämlich regelmäßig den Spamordner auf dort "hängengebliebene" Spam- Mails zu kontrollieren - , wurde bei der Windsheimer Zeitung sträflich und fast grob fahrlässig vernachlässigt. Diese Vorgehensweise passt aber exakt zum lustlosen Erscheinungsbild der WZ. Viele Leser haben den Eindruck, dass man versucht, irgendwie die Seiten vollzukriegen. Irgendwelche interessanten Hintergrundrecherchen? Meistens Fehlanzeige! Ich veröffentliche deshalb beide Leserbriefe nochmal.

_______________________________________________________________________________________

Leserbrief zum Artikel "Dauerhaft nicht leistungsfähig", vom 12.12.2017, Veröffentlichung von der WZ verweigert.

Demenzentrum - kannst du vergessen!

Mancher Schelm behauptete in den letzten Tagen, das Demenzzentrum von Bad Windsheim befinde sich im Rathaus. Vieles, was der Bürgermeister sagt, könne man vergessen. Und etliches was der Bürgermeister sagte, möchte er vielleicht wieder vergessen.

Zum Beispiel „versprach“ er (WZ, 30.11.2016): "In der Zielvorstellung (für die Kosten) soll die 12 (Millionen €) nicht erscheinen." Sapperlot, er hätte tatsächlich Recht behalten. Schon vor Baubeginn waren es jetzt bald 14 Millionen € (erste Schätzungen der Stadtverwaltung lagen im Jahr 2014 übrigens bei 8 Mio €). Leider können wir das Demenzzentrum in der geplanten Form wohl vergessen.

Vergessen hat der Bürgermeister wohl auch in der Öffentlichkeit zu erwähnen, dass er Ende September vom Landratsamt aufgefordert wurde, den Stadtrat über die anstehende Problematik zu informieren. Die Information des Stadtrats hat er dann anscheinend auch gleich vergessen. Der hätte dann vielleicht noch reagieren können. Und jetzt den „Schwarzen Peter“ in Richtung Landratsamt zu schieben, ist einfach kein guter Stil. Aber vergessen wir das jetzt mal.

Tragisch ist: wie geplant, wird dieses Demenzzentrum wohl leider niemals so gebaut werden. Und  seine Aussage „Wir wollen das Beste für die Bewohner und Mitarbeiter“ klingt wie eine hohle Sprechblase. Vielleicht hätte er seine Hausaufgaben im Vorfeld besser erledigen sollen. Hat er wahrscheinlich vergessen. Und hofft, dass die Bürger/innen dieses Fiasko bis zur Wiederwahl vergessen. Was er zumindest in meinem Fall vergessen kann.

Rainer Meier, Bad Windsheim

---------------------------------------------------------------------------------------

Weiterer Leserbrief- Versuch am 06.01.2018, von Rainer Meier, an die WZ, ebenfalls nicht veröffentlicht!

Leserbrief zum Artikel „Visionäres Projekt …“ vom 30.12.2017

Demenzzentrum – kann man vergessen

Mancher Schelm behauptete in den letzten Wochen, das Demenzzentrum von Bad Windsheim befinde sich im Rathaus. Vieles, was der Bürgermeister sagt, könne man vergessen. Und etliches was der Bürgermeister sagte, möchte er vielleicht wieder vergessen. Zum Beispiel „versprach“ er (WZ, 30.11.2016): "In der Zielvorstellung (für die Kosten) soll die 12 (Millionen €) nicht erscheinen." Sapperlot, er hätte tatsächlich Recht behalten. Schon vor Baubeginn waren  es jetzt bald 14 Millionen € (erste Schätzungen der Stadtverwaltung lagen im Jahr 2014 übrigens bei 8 Mio €).

Leider können wir das Demenzzentrum in der geplanten Form wohl vergessen. Vergessen hat der Bürgermeister wohl auch in der Öffentlichkeit zu erwähnen, dass er Ende September vom Landratsamt aufgefordert wurde, den Stadtrat über die anstehende Problematik zu informieren. Die Information des Stadtrats hat er dann anscheinend  auch gleich vergessen. Der hätte dann vielleicht noch reagieren können. Und der Stadtrat hat wohl einstimmig für das Projekt gestimmt, weil er erwarten muss, dass die Stadtspitze sorgfältig vorgearbeitet hat.

Es ist kaum glaubhaft, dass Landrat evtl. persönliche Differenzen mit seinem CSU Parteikollegen an einem Vorzeigeprojekt der Stadt Bad Windsheim auslässt. Über die verschiedenen Vorgabekriterien kann man diskutieren. Aber jetzt den „Schwarzen Peter“ in Richtung Landratsamt zu schieben, ist einfach kein guter Stil. Aber vergessen wir das jetzt mal.

Tragisch ist:  wie geplant, wird dieses Demenzzentrum wohl leider niemals so gebaut werden. Und  seine Aussage „Wir wollen das Beste für die Bewohner und Mitarbeiter“ klingt wie eine hohle Sprechblase. Auch als Hobbyimker reicht es nicht immer aus, den Menschen Honig um den Bart zu streichen. Vielleicht hätte er seine Hausaufgaben im Vorfeld besser erledigen sollen. Hat er wahrscheinlich vergessen. Und hofft, dass die Bürger/innen dieses Fiasko bis zur Wiederwahl vergessen.

Mit freundlichen Grüßen,
Rainer Meier

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Richard Müller 01/31/2018 21:03

Eine kleine Mitschuld muss man den Leserbriefschreibern aber auch geben. Ich selber rufe entweder in der WZ an und frage nach, ob der Oberzensor meinen Tex so freigibt, wie zugesendet, oder ich verlange eine Bestätigung per eMail. Dann kann das versumpfen im Spamordner auch nicht passieren.

D. Schulenburg 02/01/2018 07:55

Der genannte Spamordner kann natürlich auch als Ausrede von der WZ genutzt worden sein?

Vielleicht haben die Leserbriefschreiber auch die Schnauze voll von soviel Änderungswünschen und warum was nicht geht? Ich zum Beispiel reiche einen Leserbrief ein und wenn der nicht gedruckt wird, sollen sie es sein lassen und Ihre Eigentore drucken. Scheinbar lieber ein Tor mehr, als einen Leserbrief !

Diese Zeitung schreibt immer, dass sie für den Inhalt eines Leserbriefes nicht verantwortlich sind und behalten sich eine Kürzung vor. Das sollte doch genügen.
Da steht nichts von einer Ablehnung und von Willkür.
Wenn diese Zeitung keine kritischen Leserbriefe wünscht, soll sie eben diese Rubrik ersatzlos einstellen.
Wir sind ja schon so weit, wenn ein Leserbrief abgedruckt wird, muss der Schreiber schon nachdenklich werden, warum dieser bei der WZ gedruckt wurde und ob der Leserbrief auch kritisch genug war?
Ja, soweit sind wir schon!
Die Fehler werden bei der WZ gemacht und nicht vom Leserbriefschreiber. Die Leserbriefschreiber sind Amateure. Die Profis sind bei der WZ. So sollte es wenigstens sein?
Wer sollte eigentlich das Hauptinteresse an Leserbriefen haben? Doch wohl die Zeitung.
Sie bekommt für nichts, einen Bericht. Wer das nicht 100% nutzt ist selber schuld.
Sorry, aber das ist meine Meinung zu diesem WZ - Dauerthema.

D. Schulenburg 01/31/2018 19:42

Ich würde natürlich nie auf den Gedanken kommen, dass ein Demenzzentrum sich auch in der Windsheimer Zeitung befinden muss. Niemals! So ein Niveau ist einmalig und ist nicht mehr zu toppen.
Viele Spitzenkräfte mit Mut und Ausdauer dieses Niveau zu halten.

D. Schulenburg 02/06/2018 07:39

Auf den Nenner gebracht kann man sagen:

Diese Zeitung (Heimatblatt) hat das Niveau des 1. Bürgermeisters von Bad Windsheim erreicht. Gratulation!
Wie hat man früher mal in einer Ratesendung im Fernsehen gesagt?

--------Das ist Spitze!---------

Bad Windsheim ohoo !
Windsheimer Zeitung alaaf !
1. Bürgermeister alaaf !

D. Schulenburg 01/23/2018 07:59

Solche Leserbriefe kann die WZ Ihren Lesern nicht zumuten! Was ist an diesem Leserbrief so verwerflich ihn nicht in der WZ zu drucken?
Das wäre ja die Wahrheit. Zuviel Wahrheit?
Wie der Bürgermeister und Märchenfürst seine Tätigkeiten meistens in Geheimratssitzungen ausklügelt, so passt sich diese Zeitung dem Märchenfürsten aus Bad Windsheim an. So wichtig nimmt sich diese Zeitung nicht, Bürgern die Möglichkeit zu geben Ihren Frust über soviele Geheimnisse loszuwerden.
Lieber beim Sportteil ein Tor mehr, als die Eigentore des Geheimrates kommentieren.

Diese Zeitung WZ sollte die Rubrik Leserbriefe einstellen, denn diese ewigen Zensuren bei Leserbriefen sind schlimmer als keine Leserbriefe. Was soll der Bürger mit einem Leserbrief anfangen, der von dieser Zeitung gebilligt wird? Das sind ja Eulen nach Athen getragen. Da hilft auch kein Blankwischen mehr. Evt. nur noch großes Reinemachen! Denn Zeitung ist hier wohl ein zu großes Wort. Evtl. Blättlaa?

Schön, dass es wenigstens diesen Blog gibt. Da können sich die Leser vom Blättlaa die wichtigen Informationen holen und die ganzen Geheimniskrämer ausbremsen.

Bad Windsheim ohoo!

D. Schulenburg 01/23/2018 12:31

Zitat R. Meier:
Und hofft, dass die Bürger/innen dieses Fiasko bis zur Wiederwahl vergessen. Was er zumindest in meinem Fall vergessen kann. Zitat Ende.

Hatte ich vergessen mitzuteilen!--------------- In meinem Fall mit Sicherheit auch!

C.Prange 01/22/2018 21:40

wenn nicht Fasching anstehen würde könnte ja mal gelacht werden.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten