Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. März 2018 7 25 /03 /März /2018 11:07

Bad Windsheim wird immer mehr isoliert.

Was sich derzeit in Bad Windsheim abspielt, erinnert mehr an eine traurige Komödie, als an eine zielgerichtete Realpolitik. Nach dem Desaster mit dem Demenzzentrum bringt Bürgermeister Kisch nun die Nachbargemeinde Ipsheim gegen sich auf und macht sich zusätzlich wegen Drückebergerei lächerlich.

In der Nachbargemeinde Ipsheim plant ein ortsansässiges Zahnarztehepaar den Neubau einer Dental- Tagesklinik. Die Stadt Bad Windsheim sieht sich deswegen als Mittelzentrum geschwächt und hat sich mittels Stellungnahme des Bau- und Umweltausschusses dagegen ausgesprochen. BM Kisch rief dann aber trotzdem bei BM Müller in Ipsheim an und erklärte, dass man Ipsheim nicht neidisch sei und nichts verhindern wolle. Einen Tag später erhielt dann aber der Ipsheimer Zahnarzt ein "Abwerbeschreiben" von BM Kisch, wo auf die Vorzüge der Kurstadt hingewiesen wurde, Kisch bot auch an, bei der Standortsuche in der Altstadt behilflich zu sein. Es wurde auch auf steuerliche Vorteile hingewiesen.

Dies löste dann gewaltige Empörung in Ipsheim aus. BM Müller äußerte, "wir wissen, wer unsere Freunde sind und warum wir in der kommunalen Allianz mit Neustadt sind". Eine Zusammenarbeit mit Bad Windsheim habe man lange versucht, sei dabei nie auf Interesse gestoßen und daran bei einem solchen Verhalten auch nicht mehr interessiert. "Soll sich Bad Windsheim doch weiter isolieren". Bemerkung: Entfernung Ipsheim- Bad Windsheim = 7,5 km, Gemeindegebiete unmittelbar angrenzend. Entfernung Ipsheim- Neustadt/Aisch = 13 km, dazwischen die Gemeinde Dietersheim.

Diese Aussagen sind der Knackpunkt in der ganzen Tragödie. Ipsheim bemüht sich um Zusammenarbeit, Bad Windsheim hat kein Interesse und isoliert sich weiter, Ipsheim orientiert sich dann nach Neustadt/Aisch. Vielleicht wäre es ganz gut, wenn man ein paar Marathonläufe weniger machen würde, um die Anwesenheitszeiten im Rathaus für solche wichtigen Entscheidungen zu verlängern.

In der Stadtratssitzung wurde Kisch dann für sein Vorgehen kritisiert. Er versuchte sich dann unter dem Gelächter der Stadtratskollegen rauszureden, indem er doch tatsächlich behauptete, dass nicht er den Brief an den Ipsheimer Zahnarzt geschrieben und abgeschickt hatte, sondern seine Mitarbeiterin Lisa Maria Wax vom Liegenschaftsamt. Eine dämlichere Ausrede eines Bürgermeisters gibt es wohl kaum, Frau Wax wird sicher niemals eigenmächtig ein Schreiben verfassen und nach Ipsheim abschicken. Sehr viel unsolidarischer und gemeiner kann man sich wohl gegenüber einer Mitarbeiterin der eigenen Stadtverwaltung kaum verhalten. Dieser Vorgang wäre sicher ein Thema für den Gesamtbetriebsrat, "Frau Drechsler, machen Sie mal".

Auf Nachfrage der WZ wollte sich Kisch nicht zu dem Brief äußern, man geht wohl erstmal auf Tauchstation. In zwei Jahren sind Kommunalwahlen, die Aussichten auf eine Wiederwahl von Kisch verschlechtern sich rapide. Als Clou kann wohl zusätzlich vermerkt werden, dass Kisch schon versucht hatte, am Stuhl des überaus beliebten und anerkannten Ipsheimer CSU- MdL und ehemaligen Bürgermeisters Hans Herold zu sägen. Man sagt ja insbesondere Parteifreunden in solchen Sachen ein Elefantengedächtnis nach.

 

 

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 03/29/2018 20:01

Heute am Donnerstag den 29.03.18 ist ein neuer Leserbrief von Rainer Meier in der WZ im Heimatteil veröffentlicht worden.

Mit der Überschrift: Peinlich!

Nach den bekannten peinlichen Fakten, wurde im letzten Absatz ein tolles Friedensangebot vorgeschlagen: Zitat:

Liebe Nachbargemeinden, lieber Landkreis, lieber Landtag!
Wir haben in Bad Windsheim einen CSU- Bürgermeister, der sich aufopferungsvoll kümmert. Bitte kümmert ihr euch auch. Macht ihm ein Stellenangebot, bei dem er sich weiterentwickeln kann und seine Fähigkeiten voll zum Tragen kommen. Noch vor 2020. Wir müssten zwar einen neuen Bürgermeister wählen - aber dieses Los wollen wir, euch zur liebe, voll Demut und Hoffnung auf uns nehmen. Zitat Ende.
Ja, da kann man Rainer Maier aus Bad Windsheim nur beipflichten.
Ich befürchte nur, der ist zu gut. Der wäre evtl. dort unterfordert und das wissen die ganz genau?

Heinz Elflein 03/28/2018 12:51

Ich halte es prinzipiell nicht für gut, wenn Bürgermeister "importiert" werden, ohne dem bisherigen Amtsinhaber zu nahe treten zu wollen. Obwohl einiges dafür spricht, dass er ein Karrierist ist, der BW nur als Sprungbrett sieht. Offenbar ist es aber auch so, dass wegen vergangener Fehlleistungen von CSU-Bürgermeistern ein Einheimischer bei der Einwohnerschaft nicht mehr so optimal zu vermitteln ist.
Es muss doch möglich sein, eine integre Persönlichkeit zu finden, der Windsheimer Wurzeln hat. Eigentlich egal, von welcher Partei.

D. Schmidt 03/27/2018 21:41

Da Frau Wax in der Kämmerei arbeitet ist ihr direkter Vorgesetzter Sonnenkönig Heger. Diese Briefaktion würde ich ihm eher zutrauen. Und dass man Mitarbeiter der Verwaltung so behandelt ist in Rathaus Bad Windsheim normal. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

D. Schulenburg 03/28/2018 13:18

Zitat: Und dass man Mitarbeiter der Verwaltung so behandelt ist in Rathaus Bad Windsheim normal. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Zitat Ende.

Wenn das normal ist, stellt sich schon die Frage? Was macht denn da der Betriebsrat/Personalrat? Wenn der gegen sowas nichts unternimmt, braucht ihn auch keiner. So kann man auf lange Sicht nur agieren wenn Zuständigkeiten schlafen oder untätig sind.
Der Personalrat sollte sich diesem "Märchenprinzen und Geheimrat" mal annehmen. Vielleicht braucht er ja Hilfe und kommt nicht mehr eigenständig aus seiner Zauberwelt?

C.Prange 03/27/2018 21:33

Ja, man soll nicht glauben was für eine Denkweise manche Politiker haben! Nur noch peinlich! Manche "Größen" überbieten sich an solchen oder ähnlichen Peinlichkeiten! Man könnte meinen, ein Wettbewerb wäre ausgerufen? Solche Peinlichkeiten wurden vor Kurzem nur noch von Martin Schulz aus der SPD übertroffen.
Ja die Plätze an den Futtertrögen werden schon schwer umkämpft.
Mich wundert immer nur wie der Bürger sich immer wieder einfangen lässt.

C.Prange 03/25/2018 22:17

und der brave Bürger wird wieder sein Kreuz machen.
Wie lange noch?

Heinz Elflein 03/28/2018 12:55

Ich glaube nicht, dass man Martin Schulz hier als Vergleich anführen sollte. Er ist wohl ein Opfer der politischen Entwicklungen geworden und hat sich in die Pflicht nehmen lassen um anschließend von seiner eigenen Partei abserviert zu werden und zwar genau von denen, die jetzt Ämter in der neuen Groko haben

D. Schulenburg 03/27/2018 19:57

Zitat: Auf Nachfrage der WZ wollte sich Kisch nicht zu dem Brief äußern, man geht wohl erstmal auf Tauchstation. Zitat Ende.

Vielleicht geht er ja mal unter, beim ewigen Wegtauchen?

Übrigens werden bei dem bestimmt nicht mehr viele Kreuze gemacht werden. Wer da noch ein Kreuz hin macht, kann sich auch gleich mit einem Klammerbeutel pudern! Denn es ist so schön, wenn der Schmerz nachlässt.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten