Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
27. Februar 2014 4 27 /02 /Februar /2014 10:22

Verspäteter Wahlkampfstart mit sehr gutem Besuch.

Während die anderen Parteien und Gruppierungen mit ihren Wahlkampfveranstaltungen fast fertig sind, haben FDP und Freie Bürger gestern Abend in Rüdisbronn erst jetzt mit der heißen Phase begonnen und mit über 30 Besuchern gleich einen Traumstart hingelegt. Auffallend war, dass sich unter den Besuchern sehr viele junge Leute befanden.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Wolfgang Seiboth gaben die STRM Uta Gampe und Dieter Seiboth einen Rückblick auf die Stadtratsarbeit der letzten 6 Jahre. Danach stellten sich dann die Stadtratskandidaten vor. Bereits hier wurde Kritik an der Aussitzungs- Mentalität der Stadtverwaltung, des Bürgermeisters und des Stadtrates in Bezug auf eine Aufarbeitung des KSV- Desasters mit einem Verlust von ca. 3 Millionen € geübt. Hier wurde vorgerechnet, dass dies jeden Bürger durchschnittlich mit mindestens 250 € belasten würde, die jetzt im Stadthaushalt hinten und vorne fehlen.

Helmut Schmidt berichtete von einer Hubschrauberbesichtigung in Illesheim, wo ein Pilot gesagt habe, dass das ständige überfliegen von Ickelheim damit zusammen hänge, dass nördlich die Stadt Bad Windsheim liege und südlich von Ickelheim wegen des Roten Milans ein überfliegen des Waldgebietes nicht möglich sei.

Richard Müller wies auf  mögliche deutliche Veränderungen im neuen Stadtrat hin. Es werde mindestens 6 neue Stadträte und eine/n neue/n Bürgermeisterin bzw. Bürgermeister geben. Damit sei die Chance gegeben, diese alten und verbrauchten Strukturen aufzubrechen, um einen neuen Stil im Stadrat zu bewirken.

Die beiden STRM hielten dann einen Gemeinschaftsvortrag über die Aufgaben einer Stadt, danach erläuterte Dieter Seiboth detailliert die Vorgänge zur Klärschlammverwertungsanlage Dinkelsbühl einschließlich Insolvenz. Anschließend gab es noch eine rege Diskussion. So wurde die Verödung der Altstadt angesprochen, die sehr lange andauernde Verweigerungshaltung der Stadt zu erneuerbaren Energien, ein am Marktplatz fehlender Brunnen, der Klosterchor und vieles andere.

Auf die Frage nach den Bürgermeisterkandidaten wurde seitens der Veranstalter geantwortet, dass man sich Ledertheil und Heckel auf keinen Fall als Bürgermeister vorstellen könne. Ledertheil habe in seiner gesamten Amtszeit nichts zustande gebracht, Heckel habe mittlerweile bei fast allen Parteien hospitiert und sei jeweils im Streit auseinander gegangen. Heckels jetziges Verlangen, dass ein Wir- Gefühl in der Stadt erzeugt werden müsse, sei eine Luftnummer. Zusätzlich sei zu bemerken, dass Heckel bei keiner Partei Unterschlupf für die Kreistagswahl gefunden habe, nachdem er groteskerweise momentan sogar Fraktionssprecher der FDP sei.

FDP-Rud.JPG

Uta Gampe und Dieter Seiboth bei ihrem Rückblick.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

habe von 1998 bis 2000 im Stadtbauamt Bad Windsheim gearbeitet. Die "Internen Probleme" der Stadtverwaltung haben bereits damals begonnen. M. E. nach durch einen schlechten Führungsstil des damaligen Ersten Bürgermeisters. Auch heute arbeiten engagierte und motivierte Mitarbeiter im Rathaus. Eine differenzierte Bewertung ist hier dringend angezeigt.

Ein Bürgermeister ist immer nur so gut wie die Summe der Kenntnisse und Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Wenn dieser führen und motivieren kann. Die Aussagen der Seiboth/Gampe-Liste finde ich größtenteils gut. Blitzen dient jedoch der Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer und macht deshalb Sinn! Solange damit nicht versucht wird, irgendwelche "Löcher" in der Stadtkasse zu füllen.

Schöne Grüße und eine gute Wahl

Helmut Bauz

Erster Bürgermeister der Gemeinde Büchenbach seit 2003

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Helmut Bauz 02/28/2014 23:14

Hallo zusammen,

habe von 1998 bis 2000 im Stadtbauamt Bad Windsheim gearbeitet. Die "Internen Probleme" der Stadtverwaltung haben bereits damals begonnen.
M. E. nach durch einen schlechten Führungsstil des damaligen Ersten Bürgermeisters. Auch heute arbeiten engagierte und motivierte Mitarbeiter im Rathaus. Eine differenzierte Bewertung ist hier
dringend angezeigt.

Ein Bürgermeister ist immer nur so gut wie die Summe der Kenntnisse und Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Wenn dieser führen und motivieren kann. Die Aussagen der Seiboth/Gampe-Liste finde ich
größtenteils gut. Blitzen dient jedoch der Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer und macht deshalb Sinn! Solange damit nicht versucht wird, irgendwelche "Löcher" in der Stadtkasse zu
füllen.

Schöne Grüße und eine gute Wahl

Helmut Bauz
Erster Bürgermeister der Gemeinde Büchenbach seit 2003

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten