Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Oktober 2013 5 25 /10 /Oktober /2013 15:58

Heiße Diskussionen um den Ickelheimer Kindergarten.

Lange und zum Teil ausufernde Diskussionen gab es zum geplanten Neubau des Ickelheimer Kindergartens. Im Haushaltsplan waren nur Gesamtkosten von 600.000 € abzüglich 300.000 € Zuschüsse eingestellt. Tatsächlich aber entstehen jetzt Kosten in Höhe von 1,15 Millionen €, nach Abzug der Zuschüsse verbleiben für die Stadt noch ca. 600.000 €. Von den Architekten Dehner und Straub wurden die Kostensteigerungen mit den 6 zusätzlichen Krippenplätzen und kostensteigernden Vorschriften insbesondere zum Energiestandard begründet.

Gegen diese 1.150.000 € waren bereits im Planungsausschuss erhebliche Bedenken geäußert worden. Architekten und Stadtverwaltung waren beauftragt worden, nach Kostensenkungsmöglichkeiten zu suchen. Die Architekten sahen keine Möglichkeiten, die Stadtverwaltung hatte ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Massiv kritisiert wurde die unzulängliche Kostenschätzung der Verwaltung von allen Fraktionen, STRM Laue (FWG) sprach von einer schlampigen Vorbereitung, STRM Dingfelder fühlte sich verarscht.

Dritter BM Heckel (WiR) machte die Baufachleute im Stadtrat für die zu geringe Summe im Haushalt verantwortlich, STRM Gerhäuser (CSU) wies dies empört zurück. STRM Seiboth (FDP) stellte die Baukosten je qm Nutzfläche infrage. Bezüglich der von STRM Dehner angebotenen Eigenleistung von Ickelheimer Bürgern kam von Stadtbaumeister Geismann eine Absage, weil Eigenleistungen bei der Zuschussberechnung nicht berücksichtigt werden können. Der Stadtrat stimmte schließlich doch einstimmig zu und vergab die Beauftragung zur Eingabeplanung.

Auf Antrag von STRM Hummel (CSU) wurde die Erhöhung des Stundenrahmens für das Citymanagement auf 30 Wochenstunden zurückgestellt. Der Stadtrat möchte hier zuerst genaue Auskünfte über die Kosten haben.

Der Stadtrat beschloss dann auch den Bebauungsplan Nr. 67 "Areal der Residenz Bad Windsheim" an der Erkenbrechtallee und auch gleich eine Veränderungssperre für das gleiche Areal. Zu diesen beiden Punkten gab es weder eine Erläuterung, noch eine Diskussion, es wurde lediglich auf die Drucksachen Nr. 31- 1290 und 31-1291 hingewiesen. Für Öffentlichkeit und anwesende Zuhörer waren dies wieder einmal böhmische Dörfer, (fast) niemand konnte sich darunter etwas vorstellen. Man muss sich fragen, was diese beiden Punkte überhaupt im öffentlichen Teil der Sitzung zu suchen haben, wenn man schon totale Geheimniskrämerei betreibt. Vielleicht kann man sich doch noch dazu durchringen, zwecks Transparenz die Beschlussvorlagen zu veröffentlichen.

Auch diese Sitzung zeigte wieder die erschreckende Inkompetenz von Bürgermeister Ledertheil. Er konnte geradeso die Tagesordnungspunkte ankündigen und die Abstimmungen über die Runden bringen. Von aktiver Sitzungsleitung oder gar vorangehen war absolut nichts zu sehen. Es wird immer einsamer und prekärer um Ledertheil.

Achja,.... bei der Verabschiedung des Haushalts im Frühjahr bedankten sich alle Fraktionssprecher bei der Verwaltung für die hervorragende Arbeit, dies wird wohl auch beim nächsten Mal wieder so sein.

Es fehlten die STRM Spieler und Reichenberg.

 

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten