Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. Februar 2012 3 08 /02 /Februar /2012 04:19

Landwirte sollten nicht einfach irgendwo abliefern!

Auch im Landkreis NEA konkurrieren immer mehr Biogasanlagen um den Rohstoff Mais, mit dem dann mittels Vergärung Gas erzeugt wird, das dann wiederum einen Motor antreibt, der Strom erzeugt. Während sich in Gollhofen die Lieferanten in einer Erzeugergemeinschaft organisiert haben, findet im Bad Windsheimer Raum die Preisfindung fast immer einseitig durch die Anlagenbetreiber statt. Bei der Anlage in Gollhofen orientiert sich der Preis des Silomaises am Ölpreis und am Weizenpreis. Der Maispreis steigt und sinkt also automatisch, je nach Marktlage für Weizen und Öl. Aber auch in Gollhofen ist nicht alles Gold, was glänzt:

  • In 2011 war der Erlös je Hektar in Gollhofen bei gleichem Ertrag um einiges höher.
  • Durch die extrem gute Maisernte in 2011 hatten manche Landwirte Probleme, ihren Silomais an den Mann zu bringen. Dies nützten manche Anlagenbetreiber dann aus, um den Preis zu drücken. Hier war Gollhofen eine rühmliche Ausnahme, auch Landwirte, die von anderen Anlagen schon mehrfach Absagen bekommen hatten, konnten ihren Mais dann zum ganz normalen Preis an Gollhofen verkaufen.
  • In 2012 wird der Hektarerlös wohl nochmals um ca. 100 € je ha höher sein, wenn sich die momentan hohen Weizenpreise nicht wesentlich nach unten verändern.
  • In Gollhofen soll eine Güllebörse gegründet werden, für abgegebene Restgülle ist eine Vergütung von ca. 2 € je cbm angedacht. Dies wäre dann für abgebende Betriebe mit Gülleüberschuss ein weiterer Mehrerlös von knapp 100 € je ha.
  • Für Betriebe, die z. B. viehlos wirtschaften und die wertvollen Gärreste selber ausbringen wollen, müssen die höheren Kosten des Restgülle- Rücktransportes von Gollhofen frei Güllegrube des Maislieferanten gegengerechnet werden. Momentan werden hier je cbm Gülle frei Berolzheim 3,60 € + 19 % = 4,28 € verlangt. Wenn man damit die eigene Abholung bei einer anderen Biogasanlage vergleichen will, kommt es drauf an, ob der Abholort im gleichen Dorf oder mehrere km entfernt ist.
  • Bei gleichzeitiger Ausbringung am Acker inklusive Schleppschuh- Ausbringung kostet der cbm 7,- € + 19 % = 8,33 € inklusive Transport nach Berolzheim. Bei Abschluss eines Kulapvertrages können hier wiederum 1,50 € cbm abgezogen werden.

 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten