Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
7. September 2010 2 07 /09 /September /2010 17:16

Ist bei den Grünen eine Sicherung durchgebrannt?

Die Partei Bündnis 90 – die Grünen hat sich in Form der Fraktion der Kreistags- Grünen gefragt, warum, einmal auf Fränkisch ausgedrückt, die Bad Windsheimer und vor allem deren Bürgermeister, nicht endlich das Maul halten und sich ihrem Schicksal ergeben.

Wörtlich stellen die Grünen in den Raum, dass „…sich seit Monaten die interessierte Öffentlichkeit frage, warum die Bad Windsheimer Klinik, - insbesondere auch durch die Aktionen des Windsheimer Bügermeisters -, nicht aus den (Negativ-) Schlagzeilen kommt“, heißt es in dem Schreiben.

Aber man kann den Grünen, seinerzeit Verfechter von Basisdemokratie und Transparenz, eine einfache Antwort geben: Man hat ganz undemokratisch, weil ohne eine echte Beteiligung der Bad Windsheimer, die Klinik Bad Windsheim auf ein eingleisiges Abstellgleich gestellt. Man hat das ganz undemokratisch hinter verschlossenen Türen gemacht, unter Mitwirkung einer grünen Fraktion.

Als die Bevölkerung der Stadt und des Umlands von Bad Windsheim begann, sich in klassisch grüner Manier zu wehren (siehe Startbahn West, die WAA in Wackersdorf u.v.m. ) und einen Bürgerentscheid herbeiführte, fanden das ausgerechnet die Basisdemokraten von der Grünen Fraktion überhaupt nicht toll und appellierten an die Bürger der Stadt, an den Verhandlungstisch zurückzukommen.

Die Grünen sollten erhört werden und man kam an den Verhandlungstisch zurück, wobei schon die Bezeichnung „Rückkehr“ schlicht und einfach Quatsch ist.

Man schloss somit im grünen Sinne basisdemokratisch eine Vereinbarung zwischen den Bürgern (hier: Bürgerinitiative) und dem Landkreis (hier: Landrat und Chef der Kliniken).

Auch die Grünen wissen es ja nun schon seit 1998, dass einerseits Grundsätze und Anstand oftmals nur leere Worthülsen sind, während andererseits Wortbruch und Volksverdummung gängige Praxis darstellen. Es wunderte deshalb auch niemanden, dass die Vereinbarung zwischen Kreis und Bürgern nicht einmal den Toner wert war, den man zum Drucken des Papiers benötigt hat.

Mit Unterstützung der Grünen wurde die Vereinbarung gebrochen, die Grünen arbeiten aktiv an der Zugrunderichtung der Rumpfklinik Bad Windsheim. Um vom eigenen Wortbruch abzulenken, versucht man jetzt, dem Bürgermeister Ledertheil Äußerungen zu einer Privatisierung anzulasten.

Ledertheil hat eine Teilprivatisierung angesprochen, was die Grünen natürlich ganz furchtbar finden. Dass die Klinik schon heute zu Teilen privatisiert ist, haben die Grünen vermutlich nur noch nicht verstanden.

Es gibt schon die überörtliche Praxisgemeinschaft "SPORTOMED" die in Uffenheim und Bad Windsheim die Notaufnahme und das ambulante operieren übernommen haben! Die Praxis Sportomed (MVZ Frankenland = Medizinisches Versorgungs- Zentrum Frankenland) gehört Dr. Ramin Fahoumand, Dr. Matthias Krause und Dr. Ernst Strauss. Und es war die Klinikleitung, die mit Unterstützung des Verwaltungsrats eine ganze Etage oder sogar mehr an eine private Klinik (Dr. Becker Klinik) verpachten wollte.

Wäre die Pressemitteilung der Grünen ein Aufsatz eines Grundschülers, er bekäme die Note 5, weil die Argumentation in sich nicht schlüssig ist.

Unter Erwachsenen kann man hier nur noch eines sagen: Dümmer kann man sich nicht anstellen, wenn man die Bürger verarschen will.

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten