Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
29. April 2013 1 29 /04 /April /2013 18:08

Falzziegel anstatt Biberschwanz

Die kleinen hängt man, die großen lässt man laufen, könnte man wieder einmal sagen, wenn man das Verhalten der Stadtverwaltung in Bezug auf die geltende Baugestaltungsverordnung betrachtet. Vielleicht muss man ja auch nur die richtigen Architekten beauftragen, um Gestaltungsfreiheit zu haben.

Baugestaltungsverordnung § 6 (2) Dach/Dacheindeckung besagt: " Gebäude sind mit Tonbiberschwanzziegeln in Natur- oder Fleckton einzudecken; Ausnahmen können zugelassen werden, wenn z. B. konstruktive Erfordernisse gegeben sind". Das heißt dann wohl, dass man entsprechende "konstruktive" Ideen entwickeln muss, damit Ausnahmen keine Beanstandungen auslösen.

§ 17 Ordnungswidrigkeiten: (1) Verstöße gegen die in dieser Verordnung festgelegten Bauvorschriften stellen gemäß Art. 89 Abs 10 BayBO eine Ordnungswirdrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 € belegt werden kann.

 

2-Kopie-1.jpg

Vorderseite, von der Alten Weed aus gesehen.

3-1-.jpg

Rückseite, vom Sparkassenparkplatz aus gesehen: Rechts vorne und links im Hintergrund mit Biberschwanz gedeckt, der Querbau mit nicht erlaubten Ton- Falzziegeln.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten