Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Mai 2020 1 25 /05 /Mai /2020 18:19

Kisch will seine eigenen Rechnungen prüfen.

Gleich in der ersten Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses kam es zu einer Auseinandersetzung über die Teilnahme des abgewählten Bürgermeisters Bernhard Kisch (CSU). Es wurde moniert, dass Kisch doch wohl nicht befugt und geeignet sei, die Rechnungen seiner eigenen Geschäftsvorgänge zu überprüfen. Selbst wenn es da eine Gesetzeslücke gäbe, wäre es doch besser, wenn Kisch seinen Stellvertreter schicken würde, solange in den Sitzungen noch Vorgänge aus der Amtszeit von Kisch zu überprüfen seien. Besondere Brisanz erhält der Vorgang auch dadurch, dass Kisch für die Sanierung seines Anwesens in der Metzgergasse erhebliche Städtebauförderungsmittel erhalten hat, die auch anteilig aus dem Stadthaushalt finanziert wurden. Der Gesamtstadtrat wird sich am Donnerstag mit dem Thema befassen.

Es ist also nichts, mit "in Sack und Asche gehen", nach diesem Wahldesaster, man könnte fast meinen, die CSU hätte die Devise ausgegeben, "Frechheit siegt". Vielleicht löst sich das Problem aber von selber: Im nahen Leutershausen mit 5000 Einwohnern wird ein/e neuer Bürgermeister/in gesucht, nachdem die Noch- Amtsinhaberin Sandra Bonnemeier ihren Rücktritt zum 31.05.2020 erklärt hat. Leutershausen ist nicht weit und könnte durchaus auch von Bad Windsheim aus bebürgermeistert werden, wie es auch Manfred Merz in Aurach getan hat.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 06/24/2020 10:26

WZ Heimatteil am 24.06.2020 / Titelseite1 oben links.

Stadtrat
Gurrath-Rücktritt aus Ausschuss für Rechnungsprüfung.

Eberhard.Gurrath zog eigene Konsequenzen.
Der FWG Stadtrat trat von seiner Mitgliedschaft und dem Stellvertretenden Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses zurück.
Für Eberhardt Gurrath sei die Besetzung des Ausschusses mit Bernhard Kisch nach seinem moralischen Empfinden nicht richtig.
Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und ordnungsgemäße Rechnungsprüfung sei nicht möglich.

Da kann man nur den Hut ziehen. Diese Einstellung unterscheidet die wirklichen Größen von denen die es nur sein wollen.
Sorry, dass ich bei meiner Annahme bei der Wahl zum 3. Bürgermeister von einer falschen Annahme ausging. Ich hatte dort scheinbar Teile der FWG total falsch eingeschätzt. Das tut mir leid.

D. Schulenburg 07/26/2020 09:10

Zitat. Sorry, dass ich bei meiner Annahme bei der Wahl zum 3. Bürgermeister von einer falschen Annahme ausging. Ich hatte dort scheinbar Teile der FWG total falsch eingeschätzt. Das tut mir leid. Zitat Ende.

Ich bin mir jetzt nach vielen Besuchen der Stadtratssitzungen sicher, dass hier die Liste Land der Gerhäuseritis verfallen war und in Dauerschleife ist. Also nicht die FWG.

D. Schulenburg 05/30/2020 08:14

WZ am 30. Mai 2020 im Heimatteil auf Seite 1 und 4.
Ist es nicht komisch? Plötzlich wundert sich die Zeitung über Engpässe der Krippenplätze, über Reden bringt alle weiter (Versäumnisse), über erste Posse im ersten Monat, usw.

Jahrelang hat fast keinen interessiert, wie und was der abgewählte Bürgermeister Kisch alles auch in nichtöffentlichen Stadtratsitzungen versteckt hatte. Warum wohl jetzt erst die ganzen Ungereimtheiten zu Tage kommen? Jetzt auf einmal will man doch nicht etwa dem neuen 1. Bürgermeister Jürgen Heckel den schwarzen Peter zuschieben? Oder?

Leute, ganz klar: Das war das CSU System Kisch.

Sowas kommt dabei raus. Siehe auch Seite 4 Georg Gerhäuser: Wir haben ein Konzept = Hospitalstiftung. Wozu Bürgermeister Heckel eine ganz andere Meinung vertritt = Wir brauchen uns keine Hoffnung auf eine schnelle Lösung machen. Er sieht noch nicht einmal im Ansatz ein Konzept.

Ja, "liebe" Zeitung, wenn man nicht fast 6 Jahre so oft weggesehen hätte und die CSU Brille vorher abgenommen hätte, bräuchte man jetzt nicht soviel "Müll" entsorgen, bzw. im nachhinein aufarbeiten.

Sollte der Versuch gestartet werden, das alles jetzt dem Heckel aufs Auge zu drücken, wird schief gehen. Die Bürger/innen wissen, wie soviel Ungereimtheiten zustande kamen! Und ich gehe davon aus, die Zeitung auch?

D. Schulenburg 06/03/2020 07:43

Mir ist schon klar, dass man mit einer schwarzen Brille bei der WZ schlecht sieht.

Wie wäre es denn mal damit, diese schwarze Brille mit einer Durchsichtigen zu tauschen?
Glaubts doch endlich, man sieht dann wirklich besser!
Auch mal die Selbstherrlichkeit ablegen und die Leserbriefschreiber/innen weniger gängeln bzw. abwürgen, nur weil die evtl. keine schwarze Brille aufhaben, sondern sehend durch die Welt laufen.
Das würde auch diese Zeitung (Heimatteil) aufwerten und bestimmt gut tun!

D. Schulenburg 05/29/2020 08:58

Zitat:
Selbst wenn es da eine Gesetzeslücke gäbe, wäre es doch besser, wenn Kisch seinen Stellvertreter schicken würde, solange in den Sitzungen noch Vorgänge aus der Amtszeit von Kisch zu überprüfen seien.
Zitat Ende.
Da würde ein "Heckel" mit Sicherheit darauf kommen. Ein "Kisch" eher nicht.
Entweder man hats, oder man hats eben nicht!

D. Schulenburg 05/26/2020 07:24

Der und die CSU machen wirklich da weiter, wo sie aufgehört haben.
Bitte Leutershausen rettet uns vor diesem Systemfehler.
Vielleicht braucht Ihr ja so einen Bürgermeister? Nicht das der noch bei uns zum Altbürgermeister befördert wird?!
Wer seine eigenen Rechnungen prüfen kann, kann evtl. auch auf diese Idee kommen? Die CSU ist bestimmt nicht abgeneigt? Frechheit siegt! Siehe auch Abstimmverhalten Turnhalle Delpschule.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten