Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. Mai 2019 1 20 /05 /Mai /2019 18:50

Weiteres Handicap an der Therme.

In Zukunft werden Thermenbesucher nicht nur über den Gießerei- "Duft" die Nase rümpfen, vielmehr muss man sich neben Gebührenerhöhungen in der Therme auch mit der Einführung von Parkgebühren abfinden, dies betrifft dann auch Besucher des Kur- und Kongress- Zentrums und auch des Genusswerkes.

Der neue Thermenchef Bernasco will für Schrankenanlagen sogar 200 000 ,- € netto und die Unterhaltskosten aufwenden, nur um die Parkplätze leer zu kriegen. Der "Aufsichtsrat" hat hierzu bereits zugestimmt. Man will kein Geld damit verdienen, sagt er. Wirklich eine Riesen- Lachnummer ist das.


Statt froh zu sein, dass die Parkplätze voll sind, verärgert er alle Besucher. Vor kurzem hatte man bereits zum 4. Mal die Eintrittspreise der Therme erhöht. Nun der Gebührentrick durch die Hintertür, weil Fremdparker hier Parkplätze belegen.


Wie wäre es denn damit? Man verlangt Parkscheiben wie bei Müllermarkt, Edeka Scharrer, Lidl, Aldi, Netto usw. und schon wäre die Kuh vom Eis, wenn man kein Geld damit verdienen will. Man spart sogar noch die 200000,- € + Unterhalt . Dieser Aufsichtsrat, der hier zugestimmt hat, ist für mich nur ein "Trauerspiel", man könnte auch sagen, ein Drama. Denn das wird nicht folgenlos bleiben.


In der KKC muss man sowieso erst Eintritt bezahlen um Weihnachtsgestecke oder andere Gegenstände bei Verkaufsveranstaltungen mit Ständen usw. kaufen zu können. Nun noch zusätzlich diese Parkgebühren. Dass diese Eigentore immer wieder hier in Bad Windsheim geschossen werden, ist mehr als ärgerlich.

Man stelle sich nur vor, man müsste in den Einkaufsmärkten erst Parkgebühren bezahlen, um dort was kaufen zu können? Man stelle sich vor, man müsste in einer Gastwirtschaft erst Parkgebühren bezahlen, um in der Wirtschaft was essen und trinken zu können? Beim Salza und im Genusswerk wird es dann soweit sein.

Ganz zu schweigen von der Vorbildfunktion. Kommt als Nächstes der Parkplatz am Freilandmuseum drann? Oder der Parkplatz auf dem Kirchweihgelände? Will man hier in Bad Windsheim abkassieren, um die Fehler z.B. beim Demenzzentrum usw. wenigstens ansatzweise auszugleichen? Man könnte es fast meinen.


Das Baugebiet gegenüber der Fundgrube hätte man als Zusatzparkgelände kaufen und ausweisen können, ja eigentlich müssen. Nun werden die Thermenbenutzer die Parkplätz der Fundgrube und der neuen Geschäfte dort belegen. Also neuer Ärger vorgeplant. Das alles tut schon fast weh!

Detlef Schulenburg, Bad Windsheim

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 12/17/2019 20:28

17.12.19
Seit Anfang Dezember 2019 haben Sie nun die kpl. Beschrankung und das Abkassieren der Parkplätze an der Therme und KKT eingeführt.
Als Alleinstellungsmerkmal für Bad Windsheim haben diese ganz "Schlauen" jetzt sogar die vor der Beschrankung noch sinnvollen 10 Schwerbehinderten Parkplätze beibehalten. Also wollen diese "Größen" die gehbehinderten Schwerbehinderten wirklich auch abkassieren. Ich täte mich schämen!

"Ein wirklich tolles Alleinstellungsmerkmal für unsere Bäderstadt"! Da muss man aber nicht stolz drauf sein, oder?.
Wenns nicht so traurig wäre.
Ja, die schaffen es wirklich, die Parkplätze leer zu bekommen!
Früher gab es mal die 3 Affen als Figur!
Bad Windsheim schafft mit Leichtigkeit noch den 4. Affen. Wieder ein Alleinstellungsmerkmal.
Die 4 Affen! Als Statuette aus Bronze wäre das bestimmt ein besserer Hit als die Sanduhr fürs Kurzzeitparken in der Altstadt von Bad Windsheim?!

D. Schulenburg 12/19/2019 14:24

Ob sich wohl der Kurdirektor Bernasco und der 1. Bürgermeister Kisch mit "seinem"
KKT - Aufsichtsrat überlegt haben, wie lange es wohl dauern wird, wenn nach vollen KKT Veranstaltungen, alle gleichzeitig den Parkplatz verlassen?
Ohne Beschrankung musste man in der Vergangenheit schon mal mit 15 Minuten rechnen.
Jetzt nach der Beschrankung wird das mit Sicherheit ein Bad Windsheimer Sonderver-gnügen.werden. Wenn jeder nur eine Minute an der Schranke hält, und das wird nicht reichen, sind das leicht mal 100 Minuten bei nur 100 PKW's auf dem Parkplatz. Danke! Eine wirklich tolle Idee.
Was wird dieses Sondervergnügen wohl beim Gast hinterlassen? Da kann die Veranstaltung und die Laune noch so gut gewesen sein, dass braucht keiner für die Zukunft. Da bleibt man dann eben weg.
Bad Windsheim OHOO

D. Schulenburg 08/08/2019 07:10

Die Besucher der Therme und der KKC, sowie die Lokalitäten Salza und Genusswerk sollen also in Zukunft mit zusätzlichen Parkgebühren abkassiert werden!

Für den Haus-Umbau eines "Großkopferten" gegenüber der alten Post, wird seit Monaten die Haupt- Altstadtzufahrt, also eine ganze Straße gesperrt und als kostenlosen Standplatz für Maschinen Kräne und Container genutzt. Billiger kann man solche Gerätschaften nicht mehr lagern.
Die "Kleinen" sollen gerupft werden. Die Großen dürfen eine ganze Stadt über Monate lahmlegen und als
Rumpelkammer nutzen.
Es ist unglaublich wie sich eine Bäderstadt auch unseren Gästen gegenüber darstellt! Man könnte meinen in Bad Windsheim sind die Absperrbaken erfunden worden, denn die werden hier scheinbar lieber aufgestellt, als wieder beseitigt?
Ein wirklich tolles System!

D. Schulenburg 07/09/2019 06:55

09.07.19
Damit die Bürgerschaft sich orientieren kann, hier eine Übersicht der Aufsichtsräte der KKT
Damit man auch weiß, woher was kommt!
Zitat:
Az: 40/Nö
Beteiligungsbericht 2016 für die Kur-, Kongress- und Touristik GmbH

Zweck des Unternehmens
Die Stadt Bad Windsheim hat zusammen mit den übrigen im Jahr 1991 eine Kur-, Kongress- und Touristik GmbH gegründet. Zweck dieses Unternehmens sind alle Arten von Tätigkeiten, die das Kur-, Kongress- und Fremdenverkehrswesen der Stadt Bad Windsheim fördern.

Beteiligungsverhältnisse
Das Stammkapital beträgt 51 129,19 €. An der Kur-, Kongress- und Touristik GmbH sind folgende Gesellschafter beteiligt:

Stadt Bad Windsheim 65 %
Bezirk Mittelfranken 7 %
Bad Windsheim Wirtekreis e.V. 7 %
Fremdenverkehrsverein e.V. 7 %
Industrie- und Handelskammer 7 %
Werbegemeinschaft 7 %

Organe der Gesellschaft und Zusammensetzung

Aufsichtsrat:
Bernhard Kisch, Erster Bürgermeister
Horst Allraun, Stadtrat
Johannes Gerhäuser, Stadtrat
Katharina Döbler, Stadträtin
Matthias Oberth, Stadtrat
Michelle Klemm-Westphal, Industriekauffrau
Oliver Späth, Hotelier
Reinhold Krebelder, Stadtrat
Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident
Werner Spieler, Stadtrat
Willi Götz, Staatl. geprüfter Hotelbetriebswirt und Hotelier
Zitat Ende.

Klar werden Aufsichtsräte auch vertreten, aber man kann schon erkennen aus welcher Richtung der Wind weht. Wem wir die Beschrankung und das Abkassieren der Parkplätze zu verdanken haben.
Auf jeden Fall können sich die Bürger/innen Ihre Meinung jetzt besser bilden als ohne diese Information, die bestimmt nicht jedem bekannt war. Mir bis heute auf jeden Fall nicht.

D. Schulenburg 08/05/2019 11:01

Was ist wohl das einzigste Mittel was die Besucher haben gegen diese Entscheidung vorzugehen???
Was ist das Einzigste was denen weh tut?
Was ist das Einzigste was hilft diese Entscheidung rückgängig zu machen?

Ich glaube, dass weiß jeder Besucher selber. Er muss es nur tun!
Nur dann wachen diese "Organe der Gesellschaft und Zusammensetzung" evtl. auf?

Meine Meinung:
Wenn hiergegen nichts unternommen wird, ist das nur der Anfang der Abzocke hier in Bad Windsheim!

D. Schulenburg 07/10/2019 07:11

WARUM WOHL IST DIE CSU UND DIE SPD AUF DEM SINKFLUG BEI DEN WÄHLERN??? Nur mal so als Frage.

Bin gespannt ob die das mal merken? Zu viele Abnicker der alten Garden?
Abnicken ist scheinbar einfacher als Denken!? Ist doch so einfach.

Vielleicht merken Sie ja wenigstens den Aufschlag?

D. Schulenburg 07/05/2019 10:30

Das beschrä(a)nkte Verhalten hier in Bad Windsheim kann man fast überall feststellen.

Man fahre zum Dreamland (Neubaugebiet) und fahre eine Runde in dem Kreisverkehr. Hier steht ein großes weißes Schild mit der Aufschrift: Baustraße benutzen! Wer als LKW Fahrer dann die Baustraße benutzen will, steht vor einem Verkehrsschild: Gesperrt für Fahrzeuge aller Art.
Wieder waren hier die Schildbürger am Werk. Wieder mal ein Schildbürgerstreich wie so oft hier in Bad Windsheim.
Man fahre nur weiter in die Winterleite bis zum Ende der Straße. Hier wurde der Flurbereinigungsweg mit Baken zugestellt und mit einem Zusatz - Verkehrszeichen versehen: Gesperrt für Fahrzeuge aller Art. Obwohl hier schon ein festes Verkehrszeichen steht: Gesperrt für Krafträder und Kraftfahrzeuge.
Also hat man mit dieser Idiotie die Fahrradfahrer ausgebremst, die man mit Sicherheit nicht ausbremsen wollte. Die haben wirklich keine Ahnung! Die Verkehrszeichen sollte man schon kennen , wenn man sie aufstellt?
Kein Wunder, wenn hier nur noch Wenige sich an solche Vorgaben halten. Schildbürgerstreiche am laufenden Band!

D. Schulenburg 07/22/2019 06:55

Zum beschrä(a)nkten Verhalten hier in Bad Windsheim passt auch das Verhalten des Bauunternehmers Gerhäuser an der letzten Bauausschusssitzung. Es ging um die Holzbauweise oder Massivbauweise der Delpschulhalle.
Wie man sich nur so daneben benehmen kann, spiegelt wieder, wie Eigeninteressen hier bei uns im Stadtrat von Bad Windsheim vertreten werden. Wie unser "Obergeheimrat" ohne einzuschreiten dieses geduldet hat bzw. sogar meiner Meinung nach unterstützt hat, spiegelt wieder, wie die CSU die Interessen ihrer Mandatsträger vertritt.
Da muss man sich nicht wundern, wenn die Wähler die Schnauze voll haben von soviel Eigennutz!
Da kann man jetzt auch verstehen, warum soviel hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Damit die Bürger/innen solche Vorkommnisse nicht öfter erleben? Hinter verschlossenen Türen kann man mit Sicherheit ungestört besser kungeln und Eigeninteressen ungestörter vertreten?
Hier bei dieser Sitzung wurde wieder mal das wahre Gesicht gezeigt! Scheiße! hätte man doch nur die Sitzung als Geheimratssitzung abgehalten, dann würde sowas im Verborgenen abgehandelt werden. Na, die "Nächste" machen die bestimmt wieder geheim.
Der "Geheimratsvorsitzende" wird's schon richten.

D. Schulenburg 06/08/2019 07:39

Wie wäre es denn mal mit was Sinnvollen??? Statt Schranken und das Abkassieren beim Parken an der Therme und KKT einzurichten. Sowie 2 Kreisverkehre an Stellen zu bauen/planen, die eher einer Lachnummer gleich kommen. (Lidl und Hartmann)???

Wie wäre es denn mit was Vernünftigem?

Warum wird nicht das Linksabbiegen an folgender Kreuzung verboten, solange hier keine Linksabbiegespur eingerichtet werden kann?
Vom Westring kommend einmündend über den Zebrastreifen auf die Rothenburger-/Illesheimer Straße zu.
Denn nur ein Linksabbieger verursacht hier laufend einen riesen Stau, der sich überall hin verteilt. Unnötige Autoschlangen ohne Sinn. Merken das unsere "Alternativlosen und der Märchenfürst" nicht?

Warum wohl fahren immer mehr über den schmalen Spitalwall? = Nur damit sie von der Vorfahrtsstraße kommen und den Westring zusätzlich ausbremsen. Und das alles nur wegen der Linksabbieger, die den Stau am Westring (Friedhof) regelmäßig verursachen.
Bin gespannt wann die "Obrigkeit" ein wirkliches Problem abstellt? Klar, Abkassieren ist einfacher.

D. Schulenburg 07/11/2019 10:23

Schlafkappen 2
Heute Donnerstag den 11.07.19 war ich wieder mal an der Baustelle "Neue Welt", gegenüber dem alten Postgelände.
Wie so oft! Kein einziger Mensch arbeitet hier. Kein Kran und keine Maschine bewegt sich.
Wie viele Jahre will man hier eigentlich noch die Hauptverbindung zur Altstadt von Bad Windsheim sperren??? Hat hier jemand Narrenfreiheit?
Können die nicht mehr? Oder wollen die nicht mehr?
Steckt das Unvermögen an?
Dauer-Absperrungen wo man hinsieht! Einer Bäderstadt unwürdig!
Da helfen auch keine Märchen mehr weiter. Schlafkappen! Schnaaaaarrrrrrch...............

D. Schulenburg 06/11/2019 09:52

Was Sinnvolles wäre auch, wenn man den Bau bzw.Umbau der alten Gastwirtschaft Neue Welt, gegenüber der alten Post mal begleitet bzw. Dampf machen würde. Wie lange wollen die eigentlich noch die Haupt Zufahrtsstraße in die Altstadt von Bad Windsheim gesperrt halten? Wann arbeitet hier eigentlich mal jemand?
Aber das passt zu Bad Windsheim, wie die Faust aufs Auge.
Schlafkappen?

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten