Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Februar 2018 7 25 /02 /Februar /2018 12:10

Kommentare anzeigen

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 03/09/2018 11:41

Das Hauptproblem unserer ganzen Miseren ist die Einstellung unserer Quoten und zwar überall.

Alleine wenn man heute wieder sieht wie sich die SPD freut 3 Männer und 3 Frauen als Minister festgelegt zu haben. Die Quote stimmt. Alles paritätisch besetzt. Nach den heutigen Vorstellungen. Das kann schon morgen ganz anders aussehen.
Vielleicht kommen die Grünen schon morgen mit dem Vorschlag die Quoten auszuweiten. Eine Quote für Schwule und Lesben? Dann müssten X Schwule und X Lesben in den Bundestag usw. Na, das wäre doch mal eine neue Innovative. Merkt hier eigentlich noch jemand wie bekloppt diese ganze Quoten Kacke eigentlich ist?
Warum andere Länder in Europa diesen ganzen grünen Blödsinn nicht mitmachen wollen?
Ein Mann bleibt ein Mann und eine Frau eine Frau und wenn Ihr noch so viele Quoten schafft.
Wenn Ihr alles gleich machen wollt, warum trennt Ihr sie beim Sport und auf den Toiletten eigentlich?
Warum extra Sanitäre Einrichtungen in den Arbeitsstätten usw.? Warum extra Frauenparkplätze?
Usw. usw..............
Wie wäre es denn auch mal damit, nicht nur die Vorteile einer Gesellschaft zu genießen, sondern auch die Nachteile? Also alle genießen alles und zwar gemeinsam. Wenn in Betrieben die Frauen gegen die Männer antreten bzw. kämpfen wollen, warum nicht auch beim Sport? Warum nicht am Hochofen usw.?
Diese Rosinenpickereien braucht kein Mensch.
Dieser ganze Blödsinn wäre im Tierreich undenkbar. Auch im Ländervergleich ist der Stärkere überlegen und wird nicht künstlich mit Quote geschwächt werden. Da würde keiner mitmachen.
Bei uns Menschen wird der "Schwächere" durch Quoten künstlich stärker gemacht. Das bedeutet natürlich gleichzeitig wird der Stärkere künstlich geschwächt. Wie bekloppt muss der Stärkere eigentlich noch sein? Wie hätten wir es denn gerne?
Sorry! Aber diese ganze grün/rote Quoten Gender Scheiße ist für mich unerträglich geworden und das musste mal raus.

D. Schulenburg 03/11/2018 19:27

Wie wäre es denn damit? Jeder macht das was er besser kann!

Wir Männer werden keinen Backstein legen, wenn eine Frau ein Kind bekommt. Hört mit diesem Quotenscheiß auf. Der oder die Bessere bekommt den Job und sonst keiner. Das entscheidet der Chef und sonst keiner. Alles Andere ist ein künstlicher Eingriff in die Natur und die Evolution und dient immer nur dazu den Schwächeren künstlich zu bevorteilen und natürlich auch umgedreht.
Wir wundern uns warum so wenig Kinder gebohren werden. Warum immer mehr Frauen keine Kinder mehr wollen. Ja, woran mag das wohl liegen? Weil sie Ihre Quoten ausfüllen wollen? Denn wer die Quoten nicht nutzt, schein ja einen Schaden zu haben? Die alten Vorteile durch die Kavaliere will man natürlich auch beibehalten. Nur die Rosinen durch Quoten. Aber ja keine Quoten bei den Nachteilen der Männer zulassen? Ein wirklich tolles System der Feministen. Und wir Männer machen bei diesem Schwachsinn blind mit?
Traurig, traurig.....................

C.Prange 02/26/2018 21:16

es sind doch alle glücklich,Angela bleibt und richtet es schon.
Die Groko kommt mit Sicherheit,wie auch immer.
Also, weiter träumen, auf dem Sofa, vor dem Fernseher, den Nachrichten vertrauen.
An das Erwachen und die Realität denken wir wenn es dann so weit ist.
Schön das ich noch eine halbe im Kühlschrank habe.
Deutscher Michel, es kann Dir nicht geholfen werden.
Gehe und ruhe sanft, wenn denn die Kosten gedeckt sind.
Deine Kinder und Enkel werden die offenen Rechnungen schon begleichen.
Es bleibt nur ein Kopfschütteln, was ist aus uns geworden.

D. Schulenburg 02/26/2018 07:57

Zitat: Es geht weiter mit der Islamflut, koste es, was es wolle. Insbesondere Deutschland soll nach dem Willen der EU weiterhin ausgeplündert werden. Schickt doch die Merkel endlich in die Wüste, oder woanders hin, wir brauchen ein deutliches Signal an die Welt, dass die Ausplünderung Deutschlands ein Ende haben wird................... Zitat Ende.

Wo der "Rentendödel" J. Spahn Gesundheitsminister werden kann, braucht man sich nicht wundern, was hier abgeht.
Genau der, welcher nur für seine Vorteile zuständig ist, wird natürlich in Zukunft niemals für die Privatpatienten, sondern natürlich vorrangig nur für die Kassenpatienten zuständig sein, weil er selber ja Privatpatient ist. Na, ganz klar! So wie die Renten seiner Meinung nach für die Zukunft unbezahlbar sind, kann man natürlich mit Sicherheit nur seine Pension und die Privatpatienten absichern.

Diese Wahl zum Minister ist die beste Wahl für Jens Spahn. Leider aber nur für Jens Spahn. Evtl. noch für die Schwulenlobby? Vielleicht macht er ja nach der Schwulen- und Lesbenehe noch den Weg frei für die Vielweiberei und die Kinderehen? Denn was ist normal oder was nicht? Was genaues weiß man scheinbar nicht mehr? Was gestern verboten und strafbar war, kann heute bereits erlaubt sein. Ja, man kann sogar Schadenersatz fordern für was, was damals gesetzlich verboten war. Man dreht an allen Schrauben. Das Problem ist nur, man weiß nicht mehr ganz genau wo das Mittel ist.
Die "Jederdarfalles" Gesellschaft! Nur diese Politiker dürfen noch ein bisschen mehr! Nur noch bei der Metzgerei Boggnsagg darfs noch ein bisschen mehr sein!

Wem hier nicht schlecht wird, der muss einen "Saumagen" haben?

D. Schulenburg 02/26/2018 12:42

Wer das mit dem Spahn nicht glaubt, hier gleich der Beweis! Wurde heute neu berichtet:
Zitat:
Künftiger Gesundheitsminister
Jens Spahn verdiente an Lobbyarbeit für Pharmasektor

Von Jonas Mueller-Töwe
26.02.2018, 08:31 Uhr
Merkel setzt auf neues Ministerteam (Screenshot: Reuters)

Angela Merkel will ihren parteiinternen Kritiker Jens Spahn als Gesundheitsminister ins Kabinett einer möglichen großen Koalition holen. Der Haken: Spahn verdiente schon vor Jahren an Lobbyarbeit für den Medizin- und Pharmasektor.

Seit Jahren gilt Jens Spahn als möglicher Aspirant auf den Posten des Gesundheitsministers, nun soll er es werden. Angela Merkel berief ihren parteiinternen Kritiker am Wochenende überraschend in ihr Kabinett für eine große Koalition mit der SPD. Doch Spahn übernimmt den Posten nicht völlig unbelastet. Als Abgeordneter des Bundestages verdiente er an Lobbyarbeit für die Gesundheitsindustrie – ohne die Nebenverdienste öffentlich zu machen.
Diskretes Firmenkonstrukt

Vor fünf Jahren enthüllte das Nachrichtenmagazin "Focus" ein diskretes Firmenkonstrukt: 2006 gründete Spahn laut dem Bericht mit befreundeten Lobbyisten eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts – in deren Besitz befand sich wiederum die Agentur "Politas", die Kunden aus dem Medizin- und Pharmasektor beriet. Und laut "Focus" mit guten Kontakten zum Bundestag warb: "Ganz gleich, ob es um eine Anhörung, ein Hintergrundgespräch oder um eine Plenardebatte geht. Wir sind für Sie dabei."
Zitat Ende.

Ja, warum ist der wohl Politiker geworden? Der bereitet für sich den Weg und zwar nur für sich und seinesgleichen!
Mir wird schon wieder schlecht! Ich kann leider gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte!

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten