Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Oktober 2017 3 25 /10 /Oktober /2017 09:47

Verwirrung wegen Tagesordnungspunkt.

Auf der Tagesordnung für die Stadtratssitzung war unter Punkt 1 vermerkt, "Grundstücksangelegenheiten, U.A. Annahme des Widerrufs der Firma Isarkies". Daraus wurde dann geschlussfolgert, dass sich Isarkies vom äußerst schwierigen Projekt Kochbräu- Areal zurückziehen würde. Laut Geschäftsführer Blaschke trifft dies aber nicht zu. Isarkies habe das Angebot nur für den Standort "Im Häspelein" (Aldi, dm, Sagasser) aus formalen Gründen zurückgezogen. Dies sei erforderlich, damit die Stadt von ihrem Vorkaufsrecht zurücktreten könne, erst dann könnten anschließend die beiden Projekte, (Kochbräu- Areal und Im Häspelein) gemeinsam verwirklicht werden. Für Laien ist das schwer zu verstehen, man tritt zwar zurück, aber nur teilweise, um die Koppelungsprojekte verwirklichen zu können.

Mit Aldi, dm und Sagasser sind bereits Verträge unterzeichnet, für den extrem schwierigen Standort Kochbräu- Areal gibt es bisher nur Gespräche mit Interessenten. Hier war schon mal ein Biofachmarkt angedacht, es wurde auch erfolglos versucht, den Drogeriemarkt Müller zu bewegen, seinen Standort von der Kegetstraße an das Kochbräu- Areal zu verlegen. Aktuell ist ein größerer Textilmarkt im Gespräch.

Es verwundert in diesem Zusammenhang auch, dass die Grundstückangelegenheiten Kochbräu- Areal und Im Häspelein nichtöffentlich behandelt werden, während man die Diskussionen um die Veränderungssperre für das nur 200 Meter entfernte Grundstück der Familie Speier an der Raiffeisenstraße komplett öffentlich führte. Vielleicht findet ja ein Stadtratsmitglied den Mut, auch für Kochbräu- Areal/Im Häspelein eine Behandlung in öffentlicher Sitzung zu verlangen.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 11/04/2017 07:57

Zitat:
"Der Trend geht nach unten"
Niveau an deutschen Schulen sinkt

03.11.2017, 21:56 Uhr | dpa Zitat Ende.

Ja, woran mag das wohl liegen? Was hatte die Merkel CDU erwartet, als sie die Grenzen gegen alle Gesetze und im Alleingang öffnete? Bei solchen Geheimniskrämereien und Entscheidungen kommen eben solche Ergebnisse zustande. Wen wunderts? Wie die Probleme gelöst werden sollen, bleibt geheim. Alternativlos?! Ich würde sagen, unfähig aber nicht alternativlos!
Das alles erinnert mich auch an unseren Geheimratsvorsitzenden Bürgermeister aus der CSU! Denn der Trend geht auch hier logischerweise nach unten!
Vollendete Tatsachen und Geheimniskrämereien sind meistens für die Allgemeinheit nicht förderlich und auch nicht zielführend. Zielführend evtl. nur für den Geheimrat?!
Aber auch der "Schuss" wird nach hinten losgehen. Das Niveau sinkt!

D. Schulenburg 10/25/2017 17:43

Zitat: Es verwundert in diesem Zusammenhang auch, dass die Grundstückangelegenheiten Kochbräu- Areal und Im Häspelein nichtöffentlich behandelt werden, während man die Diskussionen um die Veränderungssperre für das nur 200 Meter entfernte Grundstück der Familie Speier an der Raiffeisenstraße komplett öffentlich führte. Zitat Ende.

Ich würde natürlich niemals auf den Gedanken kommen, dass evtl.Stadträte, ääh, ich meine natürlich Geheimräte, hier ihr Süppchen in eigener Sache kochen. Also Eigennutz vor Gemeinnutz?
Niemals! Amigos? Niemals!
Der Geheimratschef liebt einfach das Geheime. Das Nichtöffentliche! Da kann man doch so schön im Geheimen wirken. Öffentlich nur wenns dem Ego genehm ist.

C.Prange 11/06/2017 20:46

Aber auch der "Schuss" wird nach hinten losgehen.
Nur dann wenn die Bürger das "Spielchen" durchschauen.
Geheimräte, hier ihr Süppchen in eigener Sache kochen.
Ein ganz normaler Vorgang.
Sitzt man erst mal drin dann schauen wir mal was geht.

D. Schulenburg 10/27/2017 14:39

Wer ist wohl verantwortlich dafür, dass unsere Bürgerschaft so misstrauisch ist?
Kommt das daher, dass alles Öffentliche auch öffentlich behandelt wird?
Oder kommt das daher, dass einige Geheimräte Ihr Süppchen kochen?
Wenn "unsere" Stadträte diesem Treiben keine Grenzen setzen, brauchen sich die Betreffenden nicht wundern in die Ecke der Amigos gestellt zu werden. So schürt man Misstrauen!!! Oder ist es zu einfach, nichts zu tun? Wer sich rührt und dagegen moniert ist ein Querulant? Ganz sicher, wenns immer nur aus einer Ecke kommt. "WiR"
Was machen wohl Bürger, die die Schnauze von soviel Geheimnissen voll haben?
WiR !!! Windsheimer ins Rathaus.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten