Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
7. Mai 2017 7 07 /05 /Mai /2017 12:39

Die Bade-Saison 2017 kam scheinbar total überraschend? Der Eröffnungstag 1. Mai so unvorhergesehen!

Für die schlechte Witterung kann ja keiner was dafür. Deshalb bin ich erst am 06. Mai erstmalig auf das Freibadgelände gegangen.

 

Unglaublich! Man glaubt es nicht!

 

Ich bin ja Absperrungen mit Bändern usw. aus Bad Windsheim eigentlich gewöhnt. Aber was ich hier auf dem geöffneten Freibadgelände an Absperrungen Dreckhaufen und roten Bändern gesehen habe, übertrifft die kühnsten Vorstellungen.

 

Auf dem mehrstufigen Podest neben dem Schwimmbecken fehlen die Bretter zum darauflegen der Gäste. Alles ist mit Band rot abgesperrt.

Auf dem Ruhepodest am Eingangsbereich fehlen ebenso die Bretter.  Alles mit Band rot abgesperrt.

 

Die Thermalbohrungsquelle wurde mit neuen Platten belegt und wurde im Quell-Bereich vergrößert. Der Bereich wurde mit Band rot abgesperrt.

Daneben liegt ein großer Dreckhaufen.

 

Hierfür muss doch jemand verantwortlich sein. Es kann doch nicht sein, dass man die ganze Winterzeit verschläft um dann noch in der Badesaison weiterzuschlafen? Für unsere Gäste nur das Beste?

So langsam werden wir zur Lachnummer!

Ich bin gespannt, wie lange es noch dauert, den "Normalzustand" des Freibades wieder herzustellen. Ich täte mich schämen, mich so darzustellen. Das ist meiner Meinung nach einer Kurstadt unwürdig!

 

Sorry! Aber das musste sein.

 

Detlef Schulenburg

 

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

D. Schulenburg 03/13/2018 08:19

Leserbrief zum Freibad- Bericht in der WZ Heimatteil am 10.03.18

Leserbrief wurde am 13.03.18 im Heimatteil veröffentlicht.

Bad Windsheim den 10.03.18

Neuer Kioskpächter und höhere Preise.

Einen neuen Kioskpächter kann man sehr begrüßen. Denn der alte Zustand, dass der Kiosk unter Mittag zu war, kann so nur besser werden.

Die erhöhten Eintrittspreise auf die Dauerkarten kann auch als moderat bezeichnet werden. Der Vorteil, dass man sich hier ohne Zusatzkosten warm duschen kann ist nicht selbstverständlich.

Ich glaube unser Preis-Leistungsverhältnis ist immer noch sehr einladend. Zumal man jetzt den Sportschwimmern 2 abgegrenzte 25 Meter Bahnen zur Verfügung stellt. Hier wird sich dann vieles entzerren.

Ich bin schon jetzt gespannt, ob diese Entscheidung auch von den Sportschwimmern angenommen wird? Denn bisher hatte ich immer den Eindruck jeder Sportschwimmer beansprucht hier im Freibad eine 50 Meter Bahn und zwar für sich alleine. Obwohl Ihr Trainigsbecken in der Winterzeit auch nur 25 Meter hat?

Ich finde diese Entscheidung für richtig, denn es kann nicht sein, dass eine ganze 50 Meter Bahn stundenlang für eine Person reserviert schien.

Dieses Angebot an die Sportschwimmer sollte natürlich auch von dem Badpersonal überwacht werden.

Vielleicht kann man ja durch diese Entscheidung wieder die Badegäste zurück gewinnen, die durch "Kampfschwimmer" vertrieben wurden?

Ich freue mich auf jeden Fall auf die neue Badesaison. Evtl. sogar wieder mit einem Freibadfest alter Tage?

Detlef Schulenburg

D. Schulenburg 11/15/2017 12:49

Leserbrief im Heimatteil der WZ am 13.11.17
Betrifft: Pächter für Freibadkiosk, WZ vom 10. Nov. 2017

Neuer Pächter für Freibad-Kiosk

Froh über den Wechsel


Nach kritischen Tönen in einer Werkausschusssitzung über den Kioskbetreiber ließ Herr Hartlehnert den Freibad-Check eines regionalen Radiosenders vorspielen. Das Ergebnis: Fünf von fünf möglichen Badekappen.

Schön, aber als dieses Team vom Radiosender sich diese Meinung bildete, war es bestimmt schon nach 13:15 Uhr und der Kiosk war geöffnet.

Die 5 Badekappen sind bestimmt fürs Freibad, aber haben nichts mit den Öffnungszeiten des Kiosk zu tun. Vielleicht hatte man auch vorher den Besuch des Radiosenders angekündigt und der Kiosk war auf?

Also bitte Probleme nicht immer schön reden! Denn Fakt war, dass der aktuelle Kiosk meistens erst ab 13:15 Uhr öffnete. Oft auch gar nicht geöffnet war. Wer sich hier mittags versorgen wollte, hatte fast immer das Nachsehen. Man konnte sich nie auf eine gesicherte Versorgung verlassen. Wenn man sicher gehen wollte musste man schon seinen Kindern einen Vesper mitgegeben haben, oder eben auf sein Glück hoffen.

Da hier am Kiosk auch die schattenspendenden Schirme für einen Obolus von 1,- € und ein Pfand von1,- € ausgegeben wurden, schauten diese Freibadbesucher auch hier meistens in die Röhre.

Ich bin auf jeden Fall froh im nächsten Jahr einen neuen Kioskbetreiber zu erleben. Wünschen würde ich mir für die Zukunft, dass Probleme angesprochen werden können, ernst genommen werden, und dass alle planbaren Arbeiten ausserhalb der Freibad Öffnungszeiten, also nicht in den 4,5 Monaten des geöffneten Freibades erfolgen, sondern in den 7,5 Monaten der Übergangszeit.

Das sollte doch möglich sein!
Detlef Schulenburg

D. Schulenburg 09/13/2017 15:11

Seit Anfang dieser Woche ist das Freibad in Bad Windsheim wieder zu.

In der Zeitung stand, dass der Stadtwerkeleiter mit den Besucherzahlen sehr zufrieden war. Stellt sich nur die Frage ab wann ist man nicht zufrieden? Wenn aus der halben Million Euro Zuschuss pro Jahr, eine Million geworden ist? Oder wann? Oder will man nur hiermit signalisieren, dass die (planbaren) Arbeiten während der Badesaison überhaupt keinen Badegast stören? Dann schlaft mal schön weiter. Schnarrrrrrch!
Übrigens danke für das nicht stattgefundene Freibadfest 2017 ! War scheinbar nicht planbar, wie so Vieles?!
Geht mal in Euch! Denkt etwas nach! Was kann man wohl im nächsten Jahr besser machen?

Bin schon gespannt ob der Bootssteg noch weiter vor sich hin fault, oder ob man ihn nicht doch besser abreisst, was bestimmt kein Wunderwerk zu sein scheint? (6 Jahre absperren sollten eigentlich genug sein!) Ob der 2 Meter hohe Bauzaun um die Thermalwasserquelle verschwunden ist und hier wieder der Normalzustand anzutreffen ist?
Auf ein gutes Gelingen! Bis zur Badesaison 2018.

D. Schulenburg 08/23/2017 07:46

Die Bade-Saison 2017 kam scheinbar wirklich total überraschend?
So überraschend, dass ich gar nichts von dem jährlichen Freibadfest hier in Bad Windsheim mitbekommen habe! Habe ich das verpasst? Oder glänzen auch die Vereine mal wieder mit Abwesenheit?
Was in dem "kleinen" Burgbernheim für die DLRG kein Problem zu sein scheint, für die Bäderstadt Bad Windsheim scheint es eins zu sein?! Aber das passt alles zum Gesamtbild. Schade, dass diese Interessenlosigkeit wie ein roter Faden um sich greift!

Auch das gehört zu den "Windsheimer Geschichten"!
Da gabs mal einen Verein " Die Freibadfreunde", die hatten über 45000,- € erwirtschaftet und damit die Breitrutsche und die Schirme fürs Planschbecken bezahlt. Dafür mussten Mitglieder jahrelang eine Bude am Weihnachtsmarkt bestücken, Plätzchen backen und die eingesammelten Artikel verkaufen. Weiter in der alten Stadthalle Konzerte abhalten. Freibadfeste organisieren usw. Also dieser Verein hatte nur gegeben. Sowas scheint aber leider nicht mehr up to date zu sein? Es langt nicht mal mehr für ein Freibadfest 2017! ----Traurig, traurig!

D. Schulenburg 08/30/2017 07:20

Heute am 30.08.17 steht mit Bild in der Windsheimer Zeitung:
Auch bei der DLRG Bad Windsheim feierte man in den vergangenen Tagen Kirchweih. Beim Bieranstich im DLRG Heim am Freibad, zeigt das Bild Uwe Martin und Horst Höfer.

Es freut mich, dass die "Lebensretter" solche Feste feiern. Da braucht man die eigentliche Grundlage des Vereins: Die Besucher des Freibades nicht. Ein Freibadfest mit den Badegästen wie früher, ist nicht mehr nötig.
Ich hoffe nur, dass dieses Verhalten nicht wie ein Bumerang zurückkommt. Denn dabei gibts meistens Schaden.

D. Schulenburg 08/26/2017 16:35

Wenn ich noch an die alte DLRG von früher denke, da kommen einen die Tränen. Freibadfeste mit den besten Makrelen der Umgebung. Da war immer was los. Damals hatte man scheinbar noch Geld gebraucht für sich das DLRG Heim zu bauen. Jetzt braucht man scheinbar keines mehr. Ist ja alles vorhanden. Für Vereinsfeste langts ja. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zum internen Geselligkeitsverein verkümmert,
Sorry, musste aber mal sein!

D. Schulenburg 06/19/2017 14:37

Ein weiteres Beispiel von: Für unsere Gäste nur das Beste.

Heute am 19.06.17 bei ca. 28° C Aussentemperatur und blauen Himmel ohne Wolken, ist der Kiosk im Freibad um 13:00 Uhr geöffnet worden. (Das Freibad öffnet um 10:00 Uhr) Wer glaubt, dass dieses eine Ausnahme war, irrt gewaltig. Das ist eher die Regel. Öfters wird der Kiosk überhaupt nicht geöffnet.
Wer sich auf ein Essen von diesem Kiosk verlässt, ist häufig verlassen. Der Betreiber braucht sich auch nicht wundern, wenn die Gäste mittlerweile ihr Essen mitbringen. Denn wer schon mal enttäuscht wurde, verlässt sich bestimmt nie mehr auf diesen Kioskbetreiber!

Da ist meiner Meinung nach, kein Kiosk besser als sowas.
Wer sich auch auf einen Sonnen-Schirm verlässt, ist dann natürlich auch verlassen, denn die werden hier am Kiosk gegen Gebühr und Pfand ausgegeben. Wenn der Kiosk zu ist, hat der Gast wie beim Essen auch, natürlich die Arschlochkarte gezogen.

Keiner würde auf die Idee kommen, dass dieses alles fast schon wieder an die Windsheimer Geschichten erinnert! Weils einfach unglaublich ist.

D. Schulenburg 06/20/2017 14:48

Dienstag 20.06.17: Die Aussentemperatur beträgt 29° C. Blauer Himmel. Keine Wolken.
Der Kiosk im Freibad wurde um 13:15 Uhr geöffnet. Die Gäste konnten ab dieser Zeit bedient werden.
Allerdings scheint kein großes Interesse mehr zu bestehen? Die Gäste haben sich scheinbar an diesen Service gewöhnt ?

Wenn ich da an die anderen Betreiber (ohne Ausnahme) von früher denke, kommen mir die Tränen.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten