Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
9. Oktober 2016 7 09 /10 /Oktober /2016 15:48

Kommentare anzeigen

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

D
Kein Ende in Sicht! -----Was sind das nur für Menschen?---- Was soll das für ein Glaube sein, wo Menschenleben scheinbar nichts wert ist?
Zitat:
Imam festgenommen
Mordaufruf in Schweizer Moschee

02.11.2016, 20:15 Uhr | dpa, AFP
Mordaufruf in Schweizer Moschee. Die Schweizer An'Nur Moschee gilt als Treffpunkt von IS-Sympathisanten. (Quelle: dpa)
Wegen mutmaßlicher Anstachelung zum Mord an moderaten Muslimen hat die Schweizer Polizei einen Imam und drei weitere Personen aus dem Umfeld einer Moschee in Winterthur festgenommen.

Die Rolle der drei Anhänger des Imams ist bisher nicht klar und wird derzeit untersucht. Die Zürcher Kantonspolizei hatte die Moschee am Montag durchsucht und da bereits die vier Männer im Alter zwischen 23 und 35 Jahren festgenommen.

Gegen die Verdächtigen sei ein Strafverfahren "wegen öffentlicher Aufforderung zu Verbrechen oder zur Gewalttätigkeit" eröffnet worden, teilte die Oberstaatsanwaltschaft in Zürich mit.

Treffpunkt für IS-Sympathisanten

Der aus Äthiopien stammende Imam der An'Nur Moschee wird beschuldigt, bei seiner Predigt am 21. Oktober Anhänger aufgerufen zu haben, Muslime zu ermorden, die sich weigerten, an Gebeten in dieser Moschee teilzunehmen. Er soll zudem die anwesenden Gläubigen aufgefordert haben, diese Muslime zu denunzieren.

Laut Medienberichten gilt sie als Treffpunkt für Sympathisanten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Mehrere Jugendliche seien dort radikalisiert worden und hätten sich in Syrien dem IS angeschlossen, berichtete die Zeitung "Blick".
Zitat Ende.

Unglaublich was bei denen alles möglich ist. Alles unter dem Deckmantel Allahs. Da sollen wir ruhig bleiben? Auch hier wird wieder das Gutmenschentum vorgeführt! Ich brauche das nicht unbedingt!
Antworten
D
Zu diesen ganzen bereits erwähnten "Vorzügen" des Islams passt dieser Bericht noch wie die Faust aufs Auge. So sind sie eben. Gewalt und Folter den diese Menschen noch durch Demonstrationen, sogar hier in Deutschland unterstützen. Sitzen selber in Sicherheit hier in Deutschland und hauen so auf den Putz!
Und das sollen wir noch akzeptieren und mit denen ein freundschaftliches Verhältnis pflegen? Das ist
C. Roth's und Göring Eckardt's Multi Kulti, aber meistens nur immer in eine Richtung! Nein danke!
Zitat:
Menschenrechtler klagen an
Türkei hat "Blankoscheck für Folter ausgestellt"

25.10.2016, 07:35 Uhr | dpa
Human Rights Watch: Türkei hat "Blankoscheck für Folter ausgestellt". Türkische Sicherheitskräfte sollen nach dem Putschversuch gefoltert haben. (Quelle: imago)

Schwere Vorwürfe gegen die Türkei: Während des Ausnahmezustands nach dem Putschversuch sollen Gefangene systematisch gefoltert worden sein. Das berichtet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW).

Die Regierung müsse Schutzmaßnahmen gegen Folter wieder in Kraft setzen, forderte die Organisation in einem nun veröffentlichten Bericht. Darin dokumentiert Human Rights Watch 13 Fälle von Folter und Misshandlung in Polizeigewahrsam nach dem Putschversuch vom 15. Juli.

Für den gescheiterten Putsch macht die Türkei den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen verantwortlich und geht per Notstandsdekret gegen dessen mutmaßliche Anhänger vor. Per Dekret wurden auch umstrittene Maßnahmen erlassen, die laut HRW Folter begünstigen. So dürfen Verdächtige 30 statt vier Tage in Polizeigewahrsam festgehalten werden, bis sie einem Haftrichter vorgeführt werden müssen. Außerdem darf ihnen bis zu fünf Tage der Kontakt zu einem Anwalt verwehrt werden.

Indem die Regierung solche "Schutzmaßnahmen gegen Folter" aushebele, stelle sie den Behörden einen "Blankoscheck" aus, um "Inhaftierte zu foltern, und zu misshandeln wie sie wollen", sagte Hugh Williamson, Direktor der Europa- und Zentralasien-Abteilung von HRW.
Vergewaltigung von Verwandten angedroht

HRW dokumentiert in ihrem Bericht Foltervorwürfe in Polizeigewahrsam in der Hauptstadt Ankara, in Istanbul, Urfa und Antalya. Demnach wurden die Insassen mutmaßlich geschlagen, sexuell missbraucht und in schmerzhaften Positionen gehalten. Zudem werde Vergewaltigung von Verwandten angedroht. In mehreren Fällen habe die Polizei damit offenbar Geständnisse erpressen wollen.

Einige Gefangene seien wegen des Vorwurfs der Gülen-Unterstützung festgenommen worden, andere wegen mutmaßlicher Unterstützung der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. HRW beruft sich dabei auf Aussagen ehemaliger Inhaftierter, Anwälte und Ärzte.
Insassen werden Anwälte verweigert

Ein Mann in Istanbul berichtete demnach seinem Anwalt: "Sie rissen mir die Kleider vom Leib und zerrissen sie. Sie drohten mir, während sie meine Sexualorgane quetschten, und schlugen mich auf widerwärtige Weise. Einer sagte, ich habe deine Mutter hierher gebracht und vergewaltige sie vor dir, wenn du nicht redest."

Ein Lehrer in Antalya sei so stark geschlagen worden, dass ein Stück des Dünndarms entfernt werden musste, heißt es weiter in dem Bericht. In vielen Fällen werde den Insassen die Konsultation eines eigenen Anwalts verweigert. Stattdessen würden Pflichtverteidiger eingesetzt, die oft unerfahren seien und sich leicht einschüchtern ließen. Ärzte seien zudem dazu gezwungen worden, Berichte zu unterschreiben, in denen Folter und Misshandlung verschwiegen werde.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte bereits in einem Bericht vom Juli Foltervorwürfe gegen die Regierung erhoben. Daraufhin hatte Erdogan erklärt, es gebe null Toleranz für Folter. Vergangene Woche bemängelte Amnesty, dass die Regierung die Vorwürfe über Folter und Misshandlung nicht ernstgenommen habe.
Zitat Ende.

Da verschlägt es einem normal Denkenden die Sprache! Was sagen da eigentlich die "Gutmenschen" der Grünen und Roten dazu? Was die Angela Merkel (IM ERIKA)?
Machen die wieder auf 3 Affen? Nichts sehen! Nichts hören! Nichts sagen!
Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich Kotzen möchte!
Antworten
D
Mir wird schlecht, wenn ich das Bild der verschleierten Muslime sehe.
Müssen die sich verstecken, weil die Männer im Islam sich nicht unter Kontrolle haben? Verstecken die sich, weil sie Angst vor diesen Männern haben? Das muss ein "tolles" Miteinander sein.

In den Ländern des Islams macht es meinetwegen. Aber hier bei uns spielt unsere "Musik"! Hier wollen wir dieses "Versteckspiel" nicht! Wir werden es auch nicht dulden! Da hilft auch der ewige Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit nicht weiter, der dann immer gleich rausgekramt wird.
Wer in Europa leben will, der muss sich auch unterordnen und diese Gebräuche hier respektieren und auch leben. Keiner muss hier bleiben. Wer das nicht will, kann ins jeweilige Heimatland zurückgehen.

Zum Integrieren gehört Gesicht zeigen. Ohne Gesicht keine Integration!
Antworten
D
Ach ja, hatte ich ganz vergessen: Wie ist das eigentlich mit der Vielweiberei? Mehrere Ehefrauen. Was sagt da Allah dazu? Müssen die Frauen sich auch deswegen verschleiern?
Man soll nicht glauben was alles unter Allah möglich ist!?

Bei uns gibt es die 10 Gebote als Grundregeln des christlichen Glaubens.
Was gibt es eigentlich im Islam? Menschen töten erlaubt? Kinderehen erlaubt? Vielweiberei erlaubt? Usw.?
D
Zu diesen Verschleierungen passen übrigens auch die Kinderehen. Was sagt denn eigentlich Allah zu diesen Kinderehen? Schaut Allah weg, oder werden die auch versteckt?
Hier bei uns ist das verboten. Das gilt auch für Muslime!
Kommt jetzt ja nicht mit Religionsfreiheit oder Fremdenfeindlichkeit.
Kinder F...en ist eben bei uns verboten. Und weil wir nicht fremdenfeindlich sein wollen, gilt das für alle!

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten