Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. Oktober 2016 4 06 /10 /Oktober /2016 08:00

Kommentare anzeigen

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Detlef Schulenburg 10/06/2016 14:33

Da kann man nur sagen: Wenn's funktioniert!
Bei unserer Dödeltruppe aber kein Wunder.
Diese unsere Dummheit gehört nun mal bestraft Nachher ist das Gejammer um so größer.

Wie man sich von solch einer mittelalterlichen Kultur so austricksen lasst, ist schon sehr verwunderlich und auch sehr bedenklich. Deutschland im Handstreich ausgetrickst. Wann wird wohl mit der Koran Verteilung begonnen?

Da wundert man sich in der westlichen Welt, dass der Islam sich immer mehr verbreitet. Also ich wundere mich nicht. Mich wundert nur unsere Einfältigkeit!

Detlef Schulenburg 10/08/2016 09:29

Zitat:
Über Jahre hinweg haben sich die Erscheinungsformen der Drogenkriminalität in Deutschland verfestigt. Dabei ist der Täterkreis nahezu überall gleich, sagt der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt.

Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die Drogenproblematik und die damit einhergehende Kriminalität an Bahnhöfen kritisiert. Der F.A.Z. sagte er: „Frankfurt ist leider kein Einzelfall. Der Kölner Bahnhofsvorplatz und die Szene rund um den Hamburger oder Düsseldorfer Hauptbahnhof sind weitere negative „Hotspots“. In Berlin, so Wendt weiter, wichen die Täter „auf andere Bereiche aus, „Görlitzer Park“ oder neuerdings andere Parks in der Hauptstadt sind hier die Tatorte“.

Bei den Tätern handelt es sich häufig um aus Nordafrika stammende Intensivtäter. Wendt verwies gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Woche“ auf den „Casablanca-Bericht“, der die Szene rund um den Düsseldorfer Bahnhof dokumentierte und in dem von 2244 Nordafrikanischen Intensivtätern die Rede ist, die „seit etlichen Jahren dort sind“. Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft sagte: „Dies ist also längst kein Phänomen der aktuellen Flüchtlingsdebatte, wenngleich aus dem afrikanischen Raum natürlich jetzt reichlich „Verstärkung“ für die vorhandene Szene eingetroffen ist.“

Wendt sagte weiter, dass die Polizei alles tue, „was Polizei tun kann“. Doch ende das erfolgreiche Vorgehen bei der Justiz: „Wenn keine Untersuchungshaft angeordnet wird, keine Haftstrafen verhängt werden und keinerlei Abschiebungen erfolgen, kann die Polizei so viele Festnahmen durchführen, wie sie will, die Täter bleiben unbehelligt. Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen“.
Auch im Video: Knapp 550.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland
Zitat Ende.

550 000 abgelehnte Asylbewerber. Das muss man sich mal überlegen. Wovon leben die bei uns? Zauberei? Die bezahlen wir Steuerzahler! Was macht unsere Schläfertruppe? Der Verfassungsschutz sollte die AfD überwachen. Was anderes fällt diesen Dödels nicht ein?
"Das altbewerte Seuchenprogramm". Wer den Finger in die Wunde legt muss weg.
550 000 Gründe die AfD zu wählen!!! Bin mal gespannt wann die Dödeltruppe aufwacht?

Detlef Schulenburg 10/07/2016 18:01

Und immer nach dem gleichen Prinzip. Die eigene Unfähigkeit muss beschützt werden.
Schläfertruppe!
Zitat:
Vize Stegner reagiert auf Fest
SPD will AfD vom Verfassungsschutz überwachen lassen

07.10.2016, 15:46 Uhr | dpa, t-online.de
SPD will AfD vom Verfassungsschutz überwachen lassen. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD, Ralf Stegner, sieht in der AfD einen Fall für den Verfassungsschutz. (Quelle: dpa)
SPD-Vize Ralf Stegner würde die AfD am liebsten vom Verfassungsschutz beobachten lassen. Hintergrund der erneuten Forderung sind islamfeindliche Äußerungen des Publizisten und AfD-Neumitglieds Nicolaus Fest. Weitere Parteien schlossen sich der Forderung an.
Zitat Ende.

Immer wenn eine neue Partei sich etabliert, muss sie vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Das war bei den Grünen so, Das war bei den Linken so. Bei der Schill Partei, usw. Jetzt ist eben die AfD drann.
Was müssen diese etablierten Parteien doch für Ängste ausstehen. Die Angst Stimmen und Prozente zu verlieren und damit einen Teil ihrer guten Jobs.
Wie wäre es denn damit: Ihr beobachtet besser die "Flüchtlinge", da habt ihr genug zu tun.
Und schickt die zurück, die bereits ausgewiesen wurden.
Es wird nicht besser, wenn man die beobachtet, die den Finger in die Wunde legen.
Macht Eure Arbeit richtig, dann braucht ihr nicht mit den Finger immer auf die Anderen zeigen. Ihr Scheinheiligen!

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten