Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
9. August 2016 2 09 /08 /August /2016 18:41
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Detlef Schulenburg 08/22/2016 19:51

Zitat:
Vorwürfe gegen Erdogan
Ausländerrat: Türkischer Geheimdienst bedroht Deutschtürken

22.08.2016, 16:58 Uhr | rtr, t-online.de
Ausländerrat: Türkischer Geheimdienst bedroht angeblich Deutschtürken. Recep Tayyip Erdogan soll seinen Geheimdienst nutzen, um in Deutschland Unruhe zu stiften. (Quelle: dpa)

Der deutsche Ausländerrat hat schwere Vorwürfe gegen den türkischen Präsidenten erhoben. Recep Tayyip Erdogan nutze den nationalen Geheimdienst, um Deutschtürken einzuschüchtern und den inneren Frieden in Deutschland ins Wanken zu bringen.

Mehr zum Thema

"Unglaubliche geheime Aktivitäten": Türkei hat 6000 Spitzel in Deutschland
Nach dem Putschversuch: Türkei will BND gegen Gülen einspannen
Türkischer Minister stellt Forderungen: Deutschland soll Gülen-Imame ausweisen

Das sagte, Memet Kilic, der Vorsitzende des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates, wie der Zusammenschluss der Landesarbeitsgemeinschaften der kommunalen Ausländerbeiräte und Ausländervertretungen offiziell heißt.

Er gehe davon aus, dass der türkische Dienst spätestens seit den Gezi-Massenprotesten gegen Erdogan Mitte 2013 in Deutschland ausgebaut und umstrukturiert worden sei. Die Proteste wurden von vielen Deutschtürken unterstützt. In sozialen Medien wie Facebook und Twitter seien Gegner Erdogans seither Hetze und Bedrohungen ausgesetzt.
Erdogan-Gegner mundtot gemacht

"Die, die Gezi-Proteste unterstützt haben und sich gegen die brutale Vorgehensweise von Erdogan ausgesprochen haben, wurden bedroht", sagte Kilic. Er kenne viele Deutschtürken, die sich deshalb von Facebook und Twitter abgemeldet hätten.

"Viele von ihnen sind jetzt leise geworden und nicht mehr aktiv. Aber es gibt auch noch Aktive, die sich regelrecht verstecken müssen", kritisierte der frühere Bundestagsabgeordnete der Grünen, der jetzt in Heidelberg als Rechtsanwalt arbeitet.

Er könne die in Medienberichten genannte Zahl von 6000 Spitzeln, über die der türkische Geheimdienst in Deutschland angeblich verfüge, zwar nicht bestätigen. Wenn man jedoch die Informanten dazuzähle, erscheine ihm die Zahl realistisch, sagte Kilic. Zudem seien Organisationen wie die Verbände Ditib und UETD zu Handlangern Erdogans umfunktioniert worden.
Kilic sieht türkisch-russische Kooperation als Risiko

"All diese Dinge machen für mich deutlich, dass Erdogan eine aggressive Geheimdienstpolitik in Europa, insbesondere in Deutschland betreibt", sagte Kilic. Er vermute nach der Aussöhnung Erdogans mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auch, dass deren Geheimdienste nun zusammenarbeiteten.

"Dieser Pakt zwischen Putin und Erdogan, das ist eine explosive Mischung: Erdogan verfügt über nicht so viel Wissen über Geheimdiensttechniken, aber der KGB doch. Und Putin hat nicht so viele Leute in Deutschland, Erdogan aber schon", warnte Kilic. "Dieses gefährliche Gemisch von Putins und Erdogans Geheimdienst, das kann die innere Sicherheit gefährden und destabilisieren."
Scheinattacken von Unruhestiftern befürchtet

Er befürchte, dass es zu Scheinattacken auf türkische Moscheen und Einrichtungen kommen könne, sagte Kilic. Deren Ziel könne es sein, deutsche Rechtsextremisten zu Nachahmungstaten zu animieren, "um die große türkische Community gegen Deutschland und die deutsche Bevölkerung aufzubringen". Dies könne innere Unruhen bedeuten.

"Auf solche Dinge müssen wir vorbereitet sein, damit man dann nicht emotional reagiert, sondern im Hinterkopf behält, dass dabei auch ein ausländischer Geheimdienst im Spiel sein kann." Bisher habe sich Deutschland zu einseitig auf die Abwehr von Islamisten konzentriert. Diese seien zwar auch eine schreckliche Bedrohung, sie könnten aber die Stabilität Deutschlands nicht gefährden.
Einzelne Verfahren gegen MIT-Mitglieder in Deutschland

Die "Welt am Sonntag" hatte berichtet, über 6000 Spitzel würden den MIT mit Informationen über die türkische Gemeinde in Deutschland versorgen. Seit 2013 wurden in Deutschland nach Angaben des Justizministeriums sechs Verfahren gegen mutmaßliche MIT-Mitglieder geführt.

Der Zuwanderungsrat repräsentiert über 400 Ausländerbeiräte in 13 Bundesländern und vertritt damit nach eigenen Angaben etwa vier Millionen Ausländer in Deutschland. Kilic wurde 1967 in der Türkei geboren. Von 2009 bis 2013 saß der Jurist für die Grünen im Bundestag.
Zitat Ende.

Diese Erdogan- Türkei ist für mich unerträglich.. Was ist hier anders als im 3. Reich bei Adolf Hitler und seinen Schergen?
Der wundert sich wirklich, dass man Ihn loswerden will? Hitler hatte sich auch gewundert. Aber den sind wir auch losgeworden. Leider erst nachdem er unmenschliches Leid über die Welt gebracht hatte, weil mehrere Anschläge gegen ihn leider misslungen waren.

Detlef Schulenburg 08/16/2016 14:39

Bisher von mir nur vermutet. Eine Schweinerei nach der Anderen. Deshalb gehen hier auch keine Türken gegen die Morde der Islamisten auf die Straße demonstrieren. Die demonstrieren lieber für den Erdogan und seine Interessen. Welche das sind, wissen wir jetzt. Wer es genauer wissen will, der lese das Folgende:

Zitat:
ARD zitiert aus vertraulicher Antwort
Bundesregierung sieht Erdogan als Förderer radikaler Islamisten

16.08.2016, 13:42 Uhr | AFP, t-online.de
Türkei: Bundesregierung sieht Erdogan als Förderer radikaler Islamisten. Eine vertrauliche Stellungnahme der Bundesregierung unterstellt erstmals eine direkte Verbindung zwischen der Türkei und einer Terrororganisation. (Quelle: Reuters)

Welches Verhältnis pflegt die Türkei zu islamistischen oder gar terroristischen Organisationen im Nahen und Mittleren Osten? Diese Frage erhält durch eine Stellungnahme der Bundesregierung neue Brisanz. Nach ARD-Informationen betrachtet Berlin die Türkei und Präsident Recep Tayyip Erdogan als aktive Unterstützer radikaler Islamisten.
Das ARD-Hauptstadtstudio beruft sich auf eine als vertraulich eingestufte Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linksfraktion, die dem Sender demnach vorliegt. Verwiesen werde in der Stellungnahme auf türkische "Unterstützungshandlungen" für bewaffnete Islamisten in Syrien, für die ägyptischen Muslimbrüder und die palästinensische Organisation Hamas.
"Zentrale Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen"

"Als Resultat der vor allem seit dem Jahr 2011 schrittweise islamisierten Innen- und Außenpolitik Ankaras hat sich die Türkei zur zentralen Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen der Region des Nahen und Mittleren Ostens entwickelt", zitiert das Hauptstadtstudio aus der Antwort.

Über die Unterstützung oder zumindest die Tolerierung islamistischer Gruppen, darunter auch des Islamischen Staats, durch die Regierung in Ankara wurde immer wieder spekuliert. Dem ARD-Bericht zufolge stellt die Bundesregierung nun aber erstmals offiziell eine direkte Verbindung zu einer Terrororganisation - der von der EU als solche eingestuften Hamas - her. Erst vor wenigen Wochen soll Präsident Erdogan den Anführer der Hamas, Chaled Meschaal, in Istanbul getroffen haben.
Stellungnahme sollte nicht öffentlich werden

Weil die Bundesregierung ihre Stellungnahme offenbar selbst für äußerst brisant hält, sollte die Antwort eigentlich nicht öffentlich werden. "Aus Gründen des Staatswohls" könne eine offene Beantwortung nicht erfolgen, schrieb der ARD zufolge der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Ole Schröder (CDU).

Mit dem Auswärtigen Amt soll sich das Innenministerium demnach nicht abgestimmt haben. Ein Vorgang, den der SPD-Politiker Rolf Mützenich laut ARD scharf kritisiert. "Bei einer so sensiblen und weitreichenden Einschätzung hätte das Auswärtige Amt einbezogen werden müssen", zitiert die ARD den Außenpolitiker.
Zitat Ende.

Detlef Schulenburg 08/18/2016 17:51

Ein Gescheiss haben wir mit denen.
Was soll denn eigentlich so toll an dieser Türkei sein? Kann mir das mal jemand sagen? Der Platz 56 im Medallienspiegel (Stand 18.08.16) der Olympiade in Brasilien kann es ja wohl nicht sein.
Eine Arschkriecherei haben wir mit dieser Türkei. Warum eigentlich? Was ist denn an denen so unentbehrlich für uns? Nur weil sie in der Nato sind? Oder nur weil sich die Merkel vom Erdogan wegen dem Flüchtlingsdeal so abhängig gemacht hat?
Mir unbegreiflich! Haben wir das alles wirklich nötig?

Detlef Schulenburg 08/10/2016 07:42

Wer die Wahrheit verträgt, sollte sich dieses Video unbedingt ansehen. Tut weh, aber so ist es nun mal.

Der "Deutsche Michel" wird nur vorgeführt und verarscht. Unsere "Elite" im Dauerschlaf! Aber mit Nebenverdiensten kennen sich unsere Abgeordneten "vorbildlich" aus. Das muss ja auch reichen?!
Wenn jetzt noch jemand sagt, die Türken sind bei uns integriert, dann kriege ich einen Weinkrampf. Lachen wäre mir lieber!

Detlef Schulenburg 08/11/2016 08:02

Man muss natürlich auch ganz klar feststellen, dass die meisten Türken sich gar nicht integrieren wollen. Warum auch? Die bekommen ja ohne weiteres von uns deutschen Dödeln eine zweite Staatsangehörigkeit, also haben sie einen türkischen und einen deutschen Pass. Die nutzen nur aus was geht. Wie sie es gerade mal brauchen, Klar gibt es da auch Ausnahmen, aber die Masse ist so wie wir sie hier erleben. Demonstrieren für den Erdogan hier in Deutschland. Gegen die Morde im Namen des Islams, geht von denen keiner auf die Straße demonstrieren. .Was sagt uns das?

Glaubt wirklich irgend jemand ernsthaft, dass dieses bei den neuen muslimischen Flüchtlingen anders wird? Wir schaffen das! Eine "Lachnummer" nach der Anderen. Wunschdenken ohne viel nachzudenken.
Das schlechte Gewissen unserer Nazi- Vergangenheit, treibt uns zu einer Dummheit nach der Anderen.
Das Ergebnis wird langfristig sein, dass Deutsche sich in Deutschland nicht mehr sicher und zuhause fühlen, und nach Ungarn oder Polen etc.auswandern werden. Die Renten kann man auch in diesen Ländern mit Sicherheit sicherer verleben. Dann entsteht in Deutschland noch mehr Platz für diese Muslime. Ein wirklich tolles System.

(Das erinnert mich sehr stark an die Verwunderung bei der deutschen Politik über die Kinderlosigkeit bei den Deutschen. Denen man vorher allerdings die Sicherheit jegliche Familienplanung durch Billigarbeitsplätze usw. genommen hat.)
Flüchtlinge sollen das Fehlverhalten dieser Politik ausgleichen. Das alles durch unsere studierte Politik- Intelligenz / unsere Elite.
Die wundern sich wirklich, dass die Polen und die Ungarn, auch Österreich hier nicht mitmachen! Unglaublich! Michel ist hier wirklich noch eine "schöne" Untertreibung.

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten