Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. April 2016 7 24 /04 /April /2016 17:29

Kommentare anzeigen

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Frank Hackeneis 04/26/2016 19:58

The wind of change - die Linken sind im Panikmodus

Nach der Wahl kippt in Wien die Stimmung.
Die selbstgerechten Ausgrenzungsaktionen Andersdenkender werden jetzt nicht mehr untertänigst hingenommen, sondern es gibt Gegenwind bei Frechheiten wie der unten verlinkten. Die Dame fürchtet sich nun offenbar, denn plötzlich merkt sie, dass auch ihr Lokal "entglast" werden könnte, so wie es ihre Gesinnungsgenossen seit Jahren bei den vermeintlich "Rechten" Lokalen in trauter Selbstgerechtigkeit gemacht haben.

http://www.krone.at/Oesterreich/Hofer-Waehler_unerwuenscht_Folgen_unterschaetzt-krone.tv_bei_Wirtin-Story-507360

Die jungen Grünen wollen vor der Stichwahl gegen Hofer demonstrieren und die oberste Grünen-Chefin bittet sie, es zu lassen, weil dies noch mehr Wähler in seine Arme treiben würde. Es ist einfach zu lustig. Nachdem man jahrelang den sachlichen Dialog verweigerte, denn „mit Rechten spricht man nicht", geistert jetzt durch die Foren plötzlich wieder der Wunsch nach Dialog, aus der schieren Angst heraus, die selbe Ausgrenzung erfahren zu müssen.

Detlef Schulenburg 04/26/2016 08:16

Da wundert man sich hier bei uns in Deutschland, wenn in Österreich die Rechten so stark werden? Also ich wundere mich nicht.
Ich wundere mich nur, dass bei uns in Deutschland für fast alles Geld da ist. Milliarden für die Banken. Da werden sogar Bad Banken erfunden, wo die Schulden versteckt werden und auf wundersamer Weise verschwinden. Milliarden für dieses Europa, Milliarden für Griechenland, Milliarden für die Islamisierung und Flüchtlingspolitik, usw. usw.

Aber wenn es um die eigene Bevölkerung geht, zum Beispiel um die Rente und die Rentner, also die alten Menschen, ohne die diese Milliarden gar nicht vorhanden wären, dann wird rumgeeiert und eine Fernsehsendung nach der Anderen abgehalten, dass dem Normalo nur noch schlecht werden kann.
Jeder weiß hier warum und wie es nicht geht. Nach dem Motto: Ja nicht an meine Kohle!

Was machen Menschen, die diese ganze Schei..e nicht mehr vertragen können? Genau! Jeder weiß es, aber keiner will was davon wissen. Später sagen sie, nichts davon gewusst zu haben.
Man muss es sich mal auf der Zunge zergehen lassen, Es sind scheinbar Milliarden im Überfluss vorhanden, aber den Rentnern wird ein schlechtes Gewissen eingeredet und will sie bis wahrscheinlich über 70 Jahre arbeiten lassen, um dann eine Minni Rente zu kassieren. Man kann doch Riestern.
Da braucht sich keiner wundern, dass man sogar auf Bauernfänger reinfällt. Wenn die "Elite" immer nur Ihre eigenen Pfründe beibehalten will. Also es sich selber gut gehen lässt.

Warum eigentlich keine Bürgerversicherung, wie in der Schweiz??? In die jeder einbezahlen muss??? Nicht? Dann müsst Ihr eben damit leben, dass vernünftige Menschen evtl. "unvernünftig" wählen!

Mit freundlichen Grüßen
Auch bei uns in Deutschland!

Detlef Schulenburg 04/29/2016 15:02

Das ewige Kürzen der Rente und die Verlängerung des Renteneintrittsalter bis 70 Jahre.
Das ewige Gelaber der Unbezahlbarkeit der Rentner, während die Pensionäre mit vollen Backen daherkommen, ohne jemals einen Cent dafür einbezahlt zu haben.
Diese Ungerechtigkeit muss ein Ende haben!

Wozu ist eigentlich der VDK da? Warum organisiert dieser VDK nicht einmal eine Sternfahrt zum Bundestag nach Berlin. Alle Rentner sollten denen mal Feuer unter die Hintern machen. Denn von selber werden die Ihre Fettdiät nicht beseitigen. Die brauchen Feuer unterm Arsch, damit die ihre einseitige Fettleibigkeit ablegen.
Altersarmut für die Rentner. Das diese Sesselfurzer sich nicht schämen? Sich selber die Taschen vollstecken und anderen die Unfinanzierbarkeit vorgaukeln. Pfui Teufel!

Detlef Schulenburg 04/29/2016 07:54

2 Wortbeiträge zur M. Illner Sendung wieder mal über die Rente.
Zitat:
28. April 16 14:06 Uhr
Was 1957 Recht, ist heute nicht Unrecht

Genau in dem Moment seitdem offenbar, dass der demografische Faktor weder für Wachstum taugt und damit auch nicht für Verteilungspotenzial des Gesellschaftsvermögens in Deutschland bürgt, z. B. 1957, vollzog Bundeskanzler Adenauer den Schritt, die Rente, vom demografischen Faktor befreit, an der durchschnittlichen Lohnentwicklung orientiert, zu dynamisieren, Die asymmetrisch ungleiche Vermögensentwicklung im Lande hatte Adenauer dabei außenvorgelassen. Mit der rotgrünen Agenda2010 anno 2003 sollte diese Wahrheit Adenauers der "Lüge" überführt, die dynamisierte Rente abgeschafft werden. Was mit einer 30 % Rentenkürzuing geschah. Abgeordnetendiäten, Pensionsansprüche, Vermögenszuwächse von Unternehmen, Parteien, Gewerkschaften, Vrbänden, Kirchen, Stiftungen, Privathaushalten in Bund, Ländern, Städten blieben davon unberührt.
Wer heute von Wachstum spricht, braucht, neben einer Entschädigungskultur einklagbarer Rechtstitel, eine Vermögensverteilung von oben nach unten als Motor

Wohlstand
28. April 16 13:40 Uhr
Ist wirklich genug Geld da(!),

wenn die Rente aus Steuermitteln bezahlt würde, wie es bei Politikern und Beamten der Fall ist. Wenn die Politik nicht das ganze von den Bürgern erwirtschaftete Geld für ihre gescheiterten Projekte verbraten würden, könnte jeder Rentner die gleich Luxusrente wie Politiker und Beamte bekommen.
Zitat Ende

Recht haben diese 2 Herren. Leider sitzen die nicht im Bundestag oder sind Beamte.
Denn diese "Übermenschen" haben kein Problem mit der Verteilung des Altersruhegeldes.
Diese "Übermenschen"zahlen keinen Cent für Ihr Altenteil ein und können im Überschwang leicht über Kürzungen der Rente reden. Es betrifft sie ja nicht.
Warum stellt eigentlich hier keiner die Frage der Finanzierung??? Fällt das Geld vom Himmel?
Rentner wehrt euch und lasst euch nicht von genau dieser Gruppe für blöd verkaufen!
Solange die Wein trinken, übrigens von unseren Steuergeldern, solange brauchen die Rentner, die für Ihr Alter vorsorgen müssen, sich von diesen Sonderbehandelten kein schlechtes Gewissen einreden lassen.
Komisch nur, dass diese Sondergruppe kein schlechtes Gewissen hat? Komisch, dass es über diese Gruppe keine Fernsehsendung gibt. Das wäre doch mal eine Sendung wert.

Würde da etwa rauskommen, dass die sogar Weihnachtsgeld usw. bekommen?
Mir wird schon wieder schlecht!

Detlef Schulenburg 04/27/2016 17:51

Bei der letzten "Hart aber fair" Sendung hat wieder mal so ein junger CDU Abgeordneter "gejammert", dass die zukünftigen Renten nicht zu bezahlen sind, wenn man nicht an der Stellschraube dreht, die Altersgrenze zu erhöhen usw. usw. Das alte ewig gleiche Gejammere eben.
Ganz verschreckt war er, als der Moderator ihm vorrechnete, dass er als Abgeordneter nach nur wenigen Jahren (ich glaube 10 waren es) eine Pension von ca. 3000,- € bekomme. Man merkte ihm die Peinlichkeit an. Aber so sind sie eben. Die Allgemeinheit soll Wasser trinken, während Sie alle Wein verköstigen.

Da kann man natürlich von denen die nach 45 Jahren ca. 1000,- € bekommen das Verständnis einfordern, dass das eben zu viel des Guten ist und man mit weniger auskommen muss und doch noch dazu Riestern könne.

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. Man verzeihe mir meine Wortwahl, aber mir war danach!

Da kann man doch wirklich sagen: Mit vollen Hosen kann man gut stinken. Die bezahlen keinen Cent in die Rentenkasse ein und kassieren ein Mehrfaches von den Normalrentnern und wollen die dann noch melken! Pfui Teufel! Man kann auch sagen Frechheit siegt!

Über Diesen Blog

  • : www.windsa.net von Richard Müller
  • : Dies ist ein kommunalpolitischer Blog für Bad Windsheim und Umgebung, der auch wichtige Themen aus der großen Politik aufgreift. Ich bin wirtschaftlich unabhängig und kann mir freie Meinungsäußerung erlauben. Niemand muss meine Meinung übernehmen, niemand muss diesen Blog lesen. Anregungen, Vorschläge und Kritik bitte an MuellerR11@aol.com, oder direkt per Tel. 09841/64946 Weiterer Blog: Siebener.over-blog.de
  • Kontakt

Suchen

Seiten